HAVAG schaltet Fahrkartenautomaten rund um Silvester ab, Sonderfahrplan gilt

28. Dezember 2014 | Umwelt + Verkehr | Keine Kommentare

Wer zu Silvester auf die Straßenbahn oder den Bus umsteigen will, der sollte sich vorher die entsprechenden Fahrscheine holen. Aus Sicherheitsgründen werden vom 30. Dezember 2014, etwa 10 Uhr, bis 1. Januar 2015, etwa 14 Uhr, fast alle Fahrkartenautomaten abgeschaltet.

Grund ist die Sorge, dass die Automaten durch Silvesterböller beschädigt werden. Deshalb werden die Ausgabeschlitze verriegelt. In Betrieb bleiben lediglich die Automaten am Zentrum Neustadt, Marktplatz, Rannischer Platz, Reileck und Hauptbahnhof (Ausgang Ernst-Kamieth-Straße).

Zudem gilt zum Jahreswechsel ein Sonderfahrplan.

Zu Silvester, Mittwoch, 31. Dezember 2014, gilt der Fahrplan für Samstag inklusive der zusätzlichen Bahnen, die in Nächten vor freien Tagen fahren. Alle Rufbusse fahren bis 16 Uhr. Auf den Linien 23 und 31 werden einzelne Rufbusse bis 21 Uhr angeboten. Der letzte Sammelanschluss auf dem Marktplatz wird 23 Uhr durchgeführt, anschließend fahren die Linien zu den Endstellen bzw. in die Betriebshöfe. Zwischen 23 Uhr und 1.30 Uhr fahren keine Busse und Bahnen. Der erste Sammelanschluss im neuen Jahr wird 1.30 Uhr auf dem Marktplatz durchgeführt. Anschließend fahren die Bahnen 1, 1S, 2, 7, 94 und 95 bis 4 Uhr sowie die Busse 22, 36 und 40 im 30-Minuten-Takt. Die Linien 21 und 27 fahren stündlich.
Zwischen Ammendorf, Merseburg und Bad Dürrenberg werden zusätzliche Fahrten der Linien 5, 5S und SEV 65 angeboten. Am Silvesterabend fährt von Bad Dürrenberg aus die letzte Fahrt Richtung Halle um 21.34 Uhr- Und Neujahrsmorgen gibt es 2.04 und 3.04 Uhr zusätzliche Fahrten ab Bad Dürrenberg. Vom Marktplatz aus besteht am Neujahrsmorgen um 1.30 und 2.30 Uhr die Möglichkeit, mit der Linie 95 in Richtung Bad Dürrenberg zu fahren.

Am Neujahrstag Donnerstag, 1. Januar 2015, gilt der Fahrplan für Sonn- und Feiertage.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben