Für Einkaufszentrum: Kahlschlag an der Paracelsusstraße

15. September 2013 | Umwelt + Verkehr | 1 Kommentar

Nur noch die Baumstümpfe sind zu sehen. Gleich eine ganze Baumreihe in der Paracelsusstraße in Halle ist gefällt worden. Das gibt nun den Blick auf eine Rohrtrasse frei und lässt den Lärm nun direkt in die angrenzende Gartenanlage durch.

Grund für die Fällungen ist ein geplantes neues Einkaufszentrum auf dem Hermes-Areal. Dafür wird die Kreuzung zur Äußeren Hordorfer Straße umgebaut. Von der Paracelsusstraße aus wird von Norden her kommend auf zwei Fahrspuren das Abbiegen in die Äußere Hordorfer Straße ermöglicht werden, 810.000 Euro kostet der Umbau. In der Äußeren Hordorfer Straße selbst wird es dann eine Kreuzung zum Parkplatz des Einkaufszentrums geben. Die derzeit noch als Privatstraße fungierende Hermesstraße wird im Zuge der Umgestaltung als öffentliche Straße ausgewiesen. Übrigens: 60 neue Bäume sollen auch gepflanzt werden.

Im Sommer kommenden Jahres will die Edeka-Minden-Gruppe dann das Einkaufszentrum eröffnen. 12,5 Millionen Euro sollen in den 6.800qm großen Neubau investiert werden. Mit 3.800 Quadratmetern soll ein E-Center die meiste Fläche einnehmen. Auf 250qm dürfen sich Textil- und auf 150qm Drogeriemärkte niederlassen. Auch die bereits jetzt auf dem Gelände ansässigen Händler Zoo Stoczek, Aldi und ein Getränkemarkt werden dabei sein. Zudem wurden an ein Restaurant und eine Fischtheke gedacht. 400 Parkplätze entstehen.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben