Falschparker behindern Busverkehr: Stadt ließ abschleppen

8. Juli 2013 | Umwelt + Verkehr | 8 Kommentare

Am Freitag fand in Halle (Saale) die „Lange Nacht der Wissenschaften“ statt. Gleichzeitig ließ die Stadtverwaltung am Joliot-Curie-Platz Autos abschleppen.

Joliot-Curie-Platz

Ob man nicht ein Auge zudrücken könne, zitierte die Mitteldeutsche Zeitung eine Leserin, das Blatt sprach von Empörung. Zahlreiche Autos seien abgeschleppt worden.

Doch was heißt zahlreich? „Es mussten acht Fahrzeuge abgeschleppt werden“, sagte Stadtsprecher Drago Bock auf Nachfrage von HalleSpektrum.de. Gegen 20.15 Uhr habe man am Joliot-Curie-Platz reagieren müssen. Denn die HAVAG sei trotz absoluten Halteverbots behindert worden. So sei die Haltestelle zugeparkt gewesen. Und auch beim Abbiegen seien, so Bock, die Busse behindert worden.

HalleSpektrum.de-Leser bestätigen diese Erfahrung. So war kurz nach 20 Uhr ein Bus im Kurvenbereich an der Mauer hängen geblieben. Der „Schlenkie“ konnte am Opernhaus durch die Falschparker nicht weiterfahren. Erst nachdem die acht Fahrzeuge weg waren, ging es für die Busse weiter.

Print Friendly, PDF & Email
8 Kommentare

Kommentar schreiben