Deutsche Bahn verliert Netz rund um Halle an Abellio

8. März 2013 | Umwelt + Verkehr | 3 Kommentare

Das sogenannte „Mitteldeutsche S-Bahn-Netz II“ (MDSB II) rund um Halle (Saale) wird ab 2015 von der Abellio GmbH betrieben. Darauf haben sich die Auftraggeber Land Sachsen-Anhalt, Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) und Land Brandenburg geeinigt.

Vom Dezember 2015 bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2030 wird das Unternehmen weitere Teile des Nahverkehrsnetzes betreiben. Es geht um eine Leistung von 5,6 Millionen Zugkilometer im Jahr. Der Auftragnehmer wird verpflichtet, seine Mitarbeiter nach den Anforderungen eines branchenüblichen Tarifvertrages zu bezahlen.

 

Neues Fahrplankonzept für die Region ab Dezember 2015:
 S-Bahn-Verbindungen aus dem Leipziger City-Tunnel und aus Halle jeweils halbstündlich nach Bitterfeld und von dort mindestens stündlich weiter nach Dessau-Roßlau und Lutherstadt Witten-berg
 beschleunigter Express-Verkehr von Magdeburg über Dessau-Roßlau nach Leipzig
 schnelle Direktverbindungen von Magdeburg nach Lutherstadt Wittenberg und zum Teil nach Falkenberg (Elster) morgens und nachmittags
 ansonsten weitgehend unverändertes Angebot zwischen Dessau Hbf und Lutherstadt Wittenberg mit Anpassung der Anschlüsse in Lutherstadt Wittenberg auf die ab 2015 geltenden Fahrzeiten der ICE-Verkehre nach Berlin
 neue Direktverbindungen aus dem Raum Jessen über Gräfenhainichen nach Halle und Leipzig
 Ergänzung des RE-Angebots zwischen Falkenberg (Elster) bzw. Lutherstadt Wittenberg und Jüterbog
 gute Anschlüsse an den Fernverkehr in Magdeburg, Leipzig, Halle und Lutherstadt Wittenberg

Linien (mit Fahrtenangebot montags bis freitags):
o S-Bahn-Linie 2 (Gaschwitz –) Leipzig-Connewitz – City-Tunnel Leipzig – Delitzsch – Bitterfeld – Dessau Hbf/Lutherstadt Witten-berg (alle 30 Minuten bis Bitterfeld, dann nach Dessau Hbf und Lutherstadt Wittenberg im Wechsel mit S 8 insgesamt jeweils mindestens stündlich)
o S-Bahn-Linie 8 Halle Hbf – Bitterfeld – Dessau Hbf/Lutherstadt Wittenberg (alle 30 Minuten bis Bitterfeld, dann nach Dessau Hbf und Lutherstadt Wittenberg im Wechsel mit S 2 insgesamt jeweils mindestens stündlich)
o Express-Linie Magdeburg – Zerbst – Dessau Hbf – Bitterfeld – Leipzig Hbf (2-stündlich)
o Express-Linie Falkenberg/Elster – Jüterbog (Einzelzug)
o Regional-Linie Magdeburg – Zerbst – Dessau Hbf (2-stündlich)
o Regional-Linie Magdeburg – Zerbst – Lutherstadt Wittenberg (– Falkenberg/Elster) (4-5 Fahrten je Richtung morgens und nach-mittags mit Halt zwischen Zerbst und dem Stadtgebiet Lutherstadt Wittenberg nur in Coswig)
o Regional-Linie Dessau Hbf – Lutherstadt Wittenberg (stündlich)
o Regional-Linie Lutherstadt Wittenberg – Falkenberg/Elster (heutiges Fahrtenangebot zum Teil wie bisher nach Dessau-Roßlau und zum Teil als Direktverbindung zu anderen Zielbahnhöfen)
o Regional-Linie Lutherstadt Wittenberg – Jüterbog (einzelne Züge ergänzend zum RE-Verkehr)
o Regional-Linie Halle (Saale) – Delitzsch – Eilenburg (stündlich)

Weitere Verbesserungen zur Betriebsaufnahme:
• Einsatz fabrikneuer Fahrzeuge mit folgenden Merkmalen:
 Spurtstärke und Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h
 großzügige, bequeme Bestuhlung
 barrierefreier (ebenerdiger) Zugang von der Mehrzahl der Bahn-steige (abhängig von der Bahnsteighöhe), bei den übrigen Zugangsstellen Zugang über eine mobile Rampe
 leicht erreichbares barrierefreies WC in allen Fahrzeugen
 viel Platz für Fahrräder
 Steckdosen an den Plätzen
 Mobilfunksignalverstärker in einzelnen Wagenbereichen
 Informationsmonitore mit Anzeigen der Fahrplandaten und An-schlüsse, teilweise mit Ist-Werten (aktuelle, dynamische Fahrgast-information)
 Fahrkartenautomaten in allen Fahrzeugen
 Videoüberwachung in allen Fahrzeugen
 Servicepersonal in jedem Zug
 Fahrkartenkauf im Zug wieder möglich über Fahrkartenautomat und beim Servicepersonal

Print Friendly, PDF & Email
3 Kommentare

Kommentar schreiben