Busbahnhof in Halle: für Fernbusse zu klein

23. Februar 2015 | Umwelt + Verkehr | 10 Kommentare

Vor fünf Jahren hat ist direkt neben dem Hauptbahnhof der neue Busbahnhof entstanden. Vier Millionen Euro wurden in das futuristisch anmutende Bauwerk investiert.
Busbahnhof
Allerdings hat beim Bau niemand mit der Liberalisierung des Busmarkts und dem Boom von Fernbussen gerechnet. 13 Linien mit 80 Kursen fahren die Saalestadt derzeit an. Halten müssen die Fernbusse ganz am Rand, ohne Überdachung.

Und eine Änderung ist nicht in Sicht. „Die vorhandenen überdachten Busbahnsteige (1 bis 6) ermöglichen es, bis auf Bahnsteig 6, Fernbussen nicht, das Gepäckfach zu öffnen“, so Baudezernent Uwe Stäglin auf Nachfrage der Stadtratsfraktion der Linken. „Außerdem lassen die Belegungen der Bahnsteige mit den Linienbussen von OBS und HAVAG keine längeren Standzeiten zu.“

Zwar prüft die Verwaltung derzeit, ob die Busse alternativ in der Ernst-Kamieth-Straße halten können. „Da die öffentlichen Flächen im Gehwegbereich begrenzt sind und dadurch keine Fahrgastunterstände errichtet werden können und die Gefährdung beim Einladen der Gepäckstücke durch den fließenden Verkehr nicht ausgeschlossen werden kann, stellt die Ernst-Kamieth-Straße keine wesentliche Verbesserung dar“, macht Stäglin aber wenig Hoffnung.

Print Friendly, PDF & Email
10 Kommentare

Kommentar schreiben