Bahn will Güterzugstrecke Halle-Uelzen ausbauen

19. August 2022 | Umwelt + Verkehr | 1 Kommentar

Die Deutsche Bahn will die Voraussetzungen für mehr Gütertransporte auf der klimafreundlichen Schiene schafft . Die 250 Kilometer lange Strecke von Uelzen über Stendal und Magdeburg bis nach Halle in Sachsen-Anhalt wird ab 2025 durchgehend zweigleisig ausgebaut. Die DB macht den sogenannten Ostkorridor Nord damit zu einer leistungsfähigen Verbindung zwischen den norddeutschen Seehäfen und dem Wirtschaftsraum Mitteldeutschland, denn das Verkehrsvolumen auf der Schiene nimmt weiter zu. Eine attraktive Eisenbahn-Route in die EU-Binnenländer wie Österreich, Tschechien und die Slowakei ist deshalb von großer Bedeutung.

Anwohner sollen  von umfassenden Lärmschutzmaßnahmen profitieren. So errichtet die DB auf der Strecke zwischen Uelzen und Stendal auf einer Länge von 39 km neue Schallschutzwände. Bahnhöfe, Haltepunkte und Kreuzungen werden angepasst.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben