A143 wird gebaut

12. Juni 2019 | Umwelt + Verkehr | 50 Kommentare

Laut uns vorliegenden Meldungen hat das BVerwG gerade das Urteil zur A143 gesprochen: Die Autobahn wird gebaut. Die noch fehlenden 13 KM bis zur A14 sind laut Gericht mit dem Naturschutzrecht vereinbar. Proteste von Gegnern blieben ungehört. Die Klage wurde abgewiesen. Damit kann nach 14 Jahren Rechtstreit die A 143 weitergebaut werden.

„Das ist eine sehr gute Nachricht,“ so der Präsident des Landesverwaltungsamtes, Thomas Pleye, zu der Entscheidung des Gerichtes. „die Unternehmen und viele Menschen der Region warten dringend auf die neue Autobahnverbindung, die die Autobahnen A 14 und A 38 verbinden soll und die Westumfahrung der Stadt Halle komplettieren wird. Mit dieser Entscheidung steht der Umsetzung dieses Verkehrsprojektes nun nichts mehr im Wege.“

Zuvor hatte das Gericht im Juli 2018 den Eilantrag des Unternehmens im Saalekreis, den sofortigen Vollzug des Planfestellungsbeschlusses zum Weiterbau der A 143 bis zum Hauptverfahren außer Kraft zu setzen, bereits abgelehnt. Einige Grundstücke des klagenden Unternehmens werden für den Bau des noch fehlenden Abschnitts der Autobahn benötigt. Hallespektrum fragt sich, ob diese nun enteignet werden müssen?

Der heutige Beschluss des Bundesverwaltungsgerichtes gibt nun die Möglichkeit, sofort mit den bauvorbereitenden Maßnahmen zu beginnen. Damit konnten ein weiterer Zeitverlust bei der Umsetzung des Vorhabens und damit auch weitere Kostenerhöhungen verhindert werden.

„Wir können endlich einen Schlussstrich ziehen, das Gericht hat unter anderem die vollumfängliche Berücksichtigung aller ökologischen Aspekte im Verfahren gewürdigt. Für meine dafür zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist das ebenfalls ein großer Erfolg. 100 Aktenordner können nun geschlossen und archiviert werden. Wir freuen uns sehr.“, so der Präsident abschließend.

Auch politische Stellungnahmen gibt es dazu schon. Frank Sitta (FDP) fordert sofort neue gesetzliche Maßnahmen: „Gute Nachrichten aus Leipzig für HalleSaale! Die A143 kann fertig gebaut werden. Über 20 Jahre Planung und Rechtsstreit versteht kein Mensch. Wirksame gesetzliche Maßnahmen zur Beschleunigung von Infrastrukturprojekten sind längst überfällig.“

Bildungsminister Tullner freut sich: „Das wäre eine grandiose Nachricht. Juristische Auseinandersetzungen sind oft mühselig. Aber am Ende wird es gut. Mit guten Argumenten und Geduld. ;-)“

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren A143 wird gebaut

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 50 Antworten und 18 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Schulze vor 2 Monate, 1 Woche.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 51)
  • Autor
    Beiträge
  • #347131

    Laut uns vorliegenden Meldungen hat das BVerwG gerade das Urteil zur A143 gesprochen: Die Autobahn wird gebaut. Die noch fehlenden 13 KM bis zur A14 s
    [Der komplette Artikel: A143 wird gebaut]

    ¡Otro mundo es posible!
    Txarango

    #347132

    Jetz helfen nur noch Sitzblockaden.

    #347133

    Oder einfach mal akzeptieren, dass dem Naturschutz unter Betrachtung aller Seiten genüge getan wurde.

    #347134

    SfK, Du bist auch eine von den ewig Gestrigen.
    Das ist Aufforderung zu einer Straftat.
    Wo willst Du Dich denn hinsetzen?
    Ich würde dann mal mit der Planierraupe vorbeikommen (natürlich nur um Dich abzuholen!).

    #347135

    Na Gott sei Dank, ist doch nicht alles verblö… vergrünt in D

    #347136

    Sitzblockade = Straftat? Nö.

    #347137

    @SfK, für eine Sitzblockade müsste aber schon mit den Bauarbeiten begonnen worden sein. Sonst weiß man ja gar nicht, wo in der Landschaft man sich hinsetzen soll.

    #347138

    Doch schon, wenn Du im Weg sitzt.

    #347139

    SfK soll sich in die Botanik setzen und warten.
    Vielleicht haben wir dann mal Ruhe.

    #347140

    Schreien jetzt alle Enteignungsgegner nach Enteignung? Nur als Frage für einen kapitalischgesinnten Freund.

    Vance-Packard-Institut, Massachusetts, Riosal

    ¡Otro mundo es posible!
    Txarango

    #347141

    Dein Freund wird Geduld brauchen.

    #347153

    Kann doch wohl nicht wahr sein, dass man wegen einer Autobahn die Demonstrationsfreiheit infrage stellt.

    #347156

    SfK Die können doch in Frage stellen, was sie wollen, die rechtliche Relevanz der Meinungen entspricht ungefähr dem Rechtsverständnis eines Herrn Tullner, nahe Null!

    #347163

    Über diese Zusammenhänge, Kinderstadt und redhall, wird doch erst nachgedacht, wenn unmittelbare und direkte Betroffenheit festgestellt ist. Meist ist es dann aber zu spät.

    #347166

    Ein guter Tag für Halle. Endlich werden wir den ganzen Durchgangsverkehr los. Wir sollten jetzt schon mit der Planung anfangen, Trothaer, Merseburger, Magistrale etc auf zwei Fahrbahnen zurückzubauen. Die Menschen erobern die Stadt zurück. Und Staus in Halle gehören der Vergangenheit an. Danke A143.

    #347180

    Mal sehen, ob die Autobahn zu einer überhaupt messbaren Entlastung der Innenstadt führt, oder ob, wie üblich, die Prophezeiungen der Autolobby auf Sand gebaut sind.

    Für eine ökologische Wende angesichts des immer mehr aus dem Gleichgewicht geratenen Klimas ist der Beschluss natürlich eine Katastrophe.

    #347183

    Gemessen an der Bevölkerungsdichte haben wir nun wirklich ziemlich viel Autobahn. Habe leichte Zweifel, ob das was bringt (außer der subventionierten Ansiedlung von Billiglöhnern).

    #347190

    Wer z.B.von Westen kommt und nach Norden weiter will (und umgekehrt), wird es wohl nutzen- und bei Stau an anderer Stelle natürlich auch. Manche tun hier so als wenn das gar nichts bringt. Freilich müssen LKW-Fahrverbote durch einige Stra0en in Halle verhängt werden und auch kontrolliert. Dann bringt es richtig was…

    #347191

    Osmo
    Wer z.B.von Westen kommt und nach Norden weiter will (und umgekehrt),

    wird die sogenannte Ostharzautobahn von Sangerhausen über Hettstedt und bei Bernburg auf die A14 nutzen.

    Wer ist da schon so idiotisch, extra noch bis Halle rumzugurken. Es gibt einfach keinen Fernverkehr, der die A143 benötigt.

    #347192

    Es ist im Prinzip eine Umgehungsstraße von Halle. Wenn man direkt in derr Stadt wohnt, ist das sicher eher ein Vorteil. Wenn man sein Haus in Salzmünde 100 Meter neben der Trasse hat, sicher nicht.

    #347193

    Hier irrst du ein wenig Fractus. Natürlich wird auch die neue Trasse genutzt werden. Es gibt nicht nur entweder/oder… auch wenn es nicht in deine Ideologie passt.

    #347194

    Es ist doch großartig, zukünftig auf dem Weg nach Magdeburg so einfach um Halle herum zu kommen. Dank der Tunnelschluchten wird auch niemand sehen, wie schön es mal hier war.

    #347195

    Fractus wenn diese „Ostharzautobahn“ so atraktiv wäre wieso gurken die ganzen LKW aus Richtung Eisleben kommend durch Halle. Guck doch einfach mal für 24 Stunden an nem Wochentag was an der Endstelle der A143 an der B80 los ist oder einfach nur ans Rennbahnkreuz und gucke was alles von oder auf die B80 fährt. Ein Stadtrat der SPD, hier wird er landläufig als Langzeitstudent bezeichnet, möchte das Gewerbegebiet Halle-Neustadt an der Weststrasse weiter beleben, die Wahrenströme von oder nach dort fahren nicht erst bis Sangerhausen oder Hettstedt wenns nach Norden gehen soll.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 1 Woche von  McPoldy.
    #347221

    Es ist doch großartig, zukünftig auf dem Weg nach Magdeburg so einfach um Halle herum zu kommen. Dank der Tunnelschluchten wird auch niemand sehen, wie schön es mal hier war.

    Das hat auch bisher niemand gesehen. Dafür musst du dich schon auf´s Fahrrad setzen. Aber klar ist es schade um die Landschaft. Das ist das einzige stichhaltige Argument. Andere wie „da fährt keiner lang“ halte ich für vorgeschoben.

    #347225

    Die Sachsen haben den Autobahnring um Boomtown 2006 fertig gestellt.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 51)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.