A 14 zwischen Halle-Tornau und Halle-Trotha ab Montag wieder Baustelle

21. August 2015 | Umwelt + Verkehr | Keine Kommentare

Autofahrer auf der A 14 müssen ab Montag (24.08.) wieder mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Grund dafür ist die planmäßige Fortsetzung der Bauarbeiten zur Beseitigung der Fahrbahnschäden.

Nachdem die Instandsetzung der A 14-Fahrbahn zwischen Halle-Trotha und Halle-Tornau in Richtung Magdeburg planmäßig abgeschlossen werden konnte, wird die gleiche Maßnahme nun auf der Gegenfahrbahn (Richtung Dresden) durchgeführt.

Zunächst wird die Verkehrsführung auf der gerade sanierten Richtungsfahrbahn Magdeburg eingerichtet, die während der Bauzeit den gesamten Verkehr der A 14 in diesem Abschnitt aufnehmen muss. Hier stehen dann je Richtung zwei in der Breite eingeschränkte Fahrstreifen zur Verfügung.

Voraussichtlich ab 4. September wird die Richtungsfahrbahn Dresden voll gesperrt, um auch hier in den kommenden vier Monaten auf einer Länge von rund sechs Kilometern die infolge der Alkali-Kieselsäure-Reaktion geschädigte Betondecke grundhaft durch eine Asphaltfahrbahn zu ersetzen.
Im Zuge der Fahrbahnsanierung werden auch Brückenbeläge, Teile der Entwässerungsanlagen und die Standorte der Notrufsäulen erneuert.

Die Kosten belaufen sich zusammen auf voraussichtlich rund viereinhalb Millionen Euro.

Rechtzeitig vor dem Feiertagsverkehr zu Weihnachten sollen hier sämtliche Bauarbeiten beendet werden.

Ab 2. September bis zum Ende der Bauarbeiten ist auch die Anschlussstelle (AS) Halle-Tornau auf der Richtungsfahrbahn Dresden voll gesperrt. Der abfahrende Verkehr wird über die nächste AS (Halle-Peißen) umgeleitet. Autos, die ursprünglich mit Fahrtziel Dresden in Trotha auffahren wollten, nutzen zunächst die Auffahrt in Richtung Magdeburg und wechseln an der AS Halle-Trotha auf die Gegenfahrbahn (Dresden).

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben