Wildcats starten mit neuer Kapitänin in die neue Saison

28. September 2012 | Sport | Keine Kommentare

Die Wildcats starten am Samstag gegen die Spreefüchse Berlin in die neue Saison. Und das auch mit einer neuen Kapitänin. Thea Schwarz wird das Amt der Spielführerin bei Union Halle-Neustadt von Monic Burde übernehmen. „Die Wahl für Thea Schwarz war eine Trainer-Entscheidung, da Monic Burde dieses Amt nicht mehr ausüben wollte. Das muss man akzeptieren und zugleich müssen wir uns bei Monic für die geleistete Arbeit bedanken, die in der vergangenen Saison nicht immer einfach war. Thea ist ein Eigengewächs der Wildcats, geht immer mit der richtigen Einstellung vor und macht vor allem als Youngster den Mund auf, das ist wichtig. Nur so kommen wir voran!“, so der Teammanager Frank Kastner.

Für die erst 20-jährige Kreisspielerin ist die Ernennung zum Mannschaftskapitän ein großer Vertrauensbeweis. „Dass die Kapitänswahl auf mich gefallen ist, macht mich stolz und ich freue mich, dass der Trainer und die Mannschaft mir ihr Vertrauen geben. Es ist nicht selbstverständlich, als junge Spielerin so eine verantwortungsvolle Aufgabe übertragen zu bekommen. Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob man Kapitän einer Nachwuchsmannschaft oder einer Bundesligamannschaft ist. Ich werde mein Bestmöglichstes tun, die Mannschaft und den Verein in jeder Hinsicht zu vertreten und zu unterstützen“, so Thea Schwarz.
„Thea steht für Ehrgeiz und Willen und ist eine Kämpfernatur. Sie hat eine grundsolide Einstellung zum Sport.“ Mit diesen Worten begründet Trainer Michal Lukacin, warum die Wahl auf Thea Schwarz gefallen ist. Neben dem Amt als Mannschaftskapitän wurde auch der Spielerrat zusammengestellt, zu dem neben Thea Schwarz, Monic Burde Sabrina Cichy, Jurate Kiskyte und Linda Jäger gehören.

Mit den Spreefüchsen Berlin gastiert zum ersten Heimspiel der Bundesligasaison auch der erste Aufsteiger an der Saale. Mit 26 Siegen in 26 Spielen legten die Spreefüxxe eine makellose Aufstiegssaison hin, was schon den Dimensionen eines THW Kiels im Männerhandball gleichkommt. Im Team von Trainer Dietmar Rösicke befinden sich zwei Spielerinnen, welche bereits für die Wildcats aufgelaufen sind. Im Tor wird Juliane Hedermann (geb. Nagel) den Hallenserinnen das Leben schwer machen und im Rückraum steht Sandra Woycieszack im Aufgebot der Berliner. Bei den Wildcats geht man optimistisch in die Partie.

Verletzungssorgen hat Trainer Michal Lukacin aktuell keine und mit der gezeigte Leistung gegen den Aufstiesgsfavoriten in der letzten Wochen kann man zufrieden sein. „55 Minuten haben wir Dortmund beherrscht. Das sagt mir, dass wir in dieser Saison eine wesentlich bessere Rolle spielen werden als im Vorjahr“, so der Teammanager Frank Kastner. Unterstützung bekommen die Wildcats in dieser Saison auch von den halleschen Ölfasstrommlern – „Takt!Los!“. Im November feiern Annette Scholz, Matthias Müller und Simone Juppe 5-jähriges Jubiläum. Die Gruppe Takt!Los! spielt Rhythmen aus aller Welt auf unterschiedlichsten Percussionsinstrumenten wie z.Bsp. die afrikanische Trommel – der Djembe` aber auch auf ausrangierten Schlagzeugen und alten Ölfässern. „Wir sind echte Hallenser und freuen uns jetzt auch den halleschen Sport mit unseren Rhythmen zu unterstützen. Gemeinsam mit den Zuschauern und Fans werden wir am Samstag für eine tolle Kulisse sorgen.“ so Simone Juppe von Takt!Los!.

SV Union Halle-Neustadt

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben