Wildcats reisen als Außenseiter nach Neckarsulm

20. Februar 2015 | Sport | Keine Kommentare

Nach dem fulminanten Sieg über den gestürzten Tabellenführer BVB Dortmund Handball wartet auf die Wildcats am Samstagabend gleich der nächste schwere Brocken.
Anne_Voigt
Die Mannschaft des dänischen Trainers Jörgen Gluver reist zum Tabellenvierten nach Neckarsulm. Dass die Partie für die Wildcats keine einfache sein wird, beweist das Hinspielergebnis. Mit 28:36 lieferten die Wildcats die bis dahin schlechteste Saisonleistung ab und erlebten die bitterste Heimpleite der Saison. „Wir haben uns weiterentwickelt“, verspricht Gluver vor dem Spiel gegen Neckarsulm. Die Favoritenrolle wird aber definitiv der Gastgeber einnehmen. Mit zwei Niederlagen in Folge steht das Team aus Baden-Württemberg allerdings unter Druck, um wieder Punkte für einen möglichen Aufstieg in die 1. Bundesliga einzufahren.

Verzichten müssen die Hallenserinnen auf Patrycja Mikszto. Nach dem guten Spiel am vergangenen Wochenende klagt die Torhüterin über Schmerzen im Bein. Ein Einsatz am Samstag ist definitiv nicht möglich. „Wir müssen in Neckarsulm als kompakte und geschlossene Mannschaft auftreten und uns gegenseitig unterstützen. Ich habe großes Vertrauen in unsere zweite Torhüterin Anne Voigt und finde es gut, dass auch Patrycja Mikszto die weite Reise mit antritt, um Anne zu unterstützen“, so Gluver weiter. Sollten die Wildcats in Neckarsulm punkten, würden die Hallenserinnen eine großen Schritt in Richtung Saisonziel, Platz 1–4, machen. Anwurf in der Sporthalle Ballei ist um 18:00 Uhr.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben