Stadion Halle-Neustadt: Berufsschüler richten Anlagen notdürftig her

20. November 2013 | Sport | 8 Kommentare

Seit der Sanierung des Neustädter Stadions für die Zwischennutzung durch den HFC können die Leichtathletik-Anlagen nicht mehr genutzt werden, zum Teil sind diese zerstört. Denn der Platz der Anlagen wurden unter anderem übergangsweise für die Zuschauertribünen gebraucht.

FDP und CDU hatten im vergangenen Jahr Anträge gestellt, die Anlagen wieder herzurichten. Passiert ist bislang nichts. 370.000 Euro sind nötig. Und Geld dafür hat die Stadt bislang nicht bereit gestellt. Und auch im kommenden Jahr gibt es nichts, erklärte jetzt Kulturdezernentin Judith Marquardt im Finanzausschuss. Erst in den Vorplanungen für 2015 und 2016 sind die Mittel eingetaktet.

Doch die Anlagen sind nötig, unter anderem für den Schulsport. Und deshalb legen jetzt Berufsschüler selbst Hand an. Organisiert hat das Projekt CDU-Stadtrat Andreas Schachtschneider, selbst Lehrer an der BBS I. Bis zum Frühjahr sollen nun Wurfanlage und Sprunganlage ertüchtigt werden, damit diese übergangsweise wieder genutzt werden können.

Print Friendly, PDF & Email
8 Kommentare

Kommentar schreiben