Malzahn, Freimuth und DLRG sind Sportler des Jahres in Halle

9. Januar 2016 | Sport | Keine Kommentare

Die Sportler des Jahres 2015 in Halle (Saale) stehen fest. Im Rahmen des Neujahrsempfangs des Stadtsportbundes (SSB) wurden am Samstag die Auszeichnungen im Freylinghausensaal der Franckeschen Stiftungen verliehen.

Bei den Frauen siegte Judoka Luise Malzahn. Rettungsschwimmerin Jessica Luster erhielt den zweiten Platz. Platz 3 holte Behindertensportlerin Ilke Wyludda.

Bester männlicher Sportler wurde Zehnkämpfer Rico Freimuth. Schwimmer Paul Biedermann kam auf Rang 2, Platz 3 ging an Rettungsschwimmer Joshua Perling.

Als beste Mannschaft wurden die Rettungsschwimmer der DLRG Halle-Saalkreis gewählt. Der Gehörlosen- Sport- und Bürgerverein GSBV.Platz drei belegten die Basketballerinnen der SV Halle LIONS.

13 weibliche und 14 männliche Sportler standen zur Auswahl, zudem 14 Mannschaften. Hallenser konnten im Internet abstimmen. Das ermittelte Ergebnis ging mit einer Wertigkeit von 1/4 in die Gesamtwertung ein. 40 ausgewählte Persönlichkeiten des sportlichen Lebens der Stadt Halle gingen mit ihrer Stimme ebenfalls zu einem Viertel in die Wertung ein, ein weiteres Viertel hatten 20 Sportjournalisten der Stadt. Außerdem wurde in diesem Jahr die Leistung bei internationalen Wettbewerben gewürdigt.

Der Stadtsportbund hat derzeit 39.000 Mitglieder, hinzu kommen 2.000 Angler.

Im vergangenen Jahr hatten Paul Biedermann, Julia Lier und die Saalebiber die Titel geholt.
Verliehen wurden auch die Ehrennadeln. Die Ehrennadel in Gold vom Landessportbund ging an Uwe Pfannmöller vom Böllberger SV, in Bronze vom Stadtsportbund an Aleksandr Antonov vom ISK und in Gold vom Stadtsportbund Erika Szarowski vom Reideburger SV.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben