Saisonauftakt für die Wildcats am Samstag gegen Zwickau

12. September 2014 | Sport | Keine Kommentare

Jörgen Gluver schiebt am Mittwoch bei einem gemeinsamen Bowlingabend mit Fans und Vereinsverantwortlichen eine ruhige Kugel. Innerlich sieht es bei dem neuen Cheftrainer sicherlich ganz anders aus. Obwohl bei dem erfahrenen und routinierten Trainer keine Spur von Nervosität zu finden ist, macht er sich aber Gedanken darüber, wie er sein Team am Wochenende zum Erfolg führen kann.

Ein Auswärtssieg wäre im Hinblick auf das erste Bundesligaspiel in der neuen ERDGAS Sportarena eine Woche später Gold wert. Bevor die Wildcats aber zu Hause spielen dürfen, gehen sie auf Reisen. Am Samstag um 17:00 Uhr stehen die Hallenserinnen beim ersten Bundesligaspiel der neuen Saison in der Sporthalle Neuplanitz in Zwickau auf dem Parkett. „Es gibt wesentlich einfachere Spiele als dieses“, so Gluver. Mit dem brisanten Ostderby zwischen dem BSV Sachsen Zwickau und den Wildcats wartet gleich zu Beginn ein echter Prüfstein. Der neue dänische Trainer weiß, dass gerade in solchen Spielen kleine Nuancen entscheidend sein können. „Unsere Chancen auf einen Sieg in Zwickau stehen 50:50. Es wird ein sehr schwereres Spiel für uns werden, wo wir vor allem in der Defensive unsere Leistung abrufen müssen“, erklärte der Cheftrainer vor dem Spiel. Beide Mannschaften sind mit Pokalerfolgen gegen Drittligisten in die Saison gestartet und wollen nun auch mit einem Erfolg in die Bundesligasaison 2014/2015 starten. Im Fokus des Spiels wird Linksaußen-Spielerin Fabienne Kracht stehen. Nach mehreren Jahren bei den Wildcats zog es die 21-Jährige von der Saale an die Mulde.

Dass es am Samstagabend ein enges Spiel geben wird, darauf deuten mehrere Faktoren hin. Beide Vereine beginnen die neue Saison mit einem Trainerwechsel. Jiri Tancos ist nach dem Weggang von Norman Rentsch (HC Leipzig) neuer Trainer der Gastgeber. Ähnlich wie bei den Wildcats konnten auch das Team und die Führungsspielerinnen zusammengehalten werden. Mit Nele Kurzke im Tor, Petra Starcek oder Silvia Bachrata verfügt das Team aus Sachsen über ausgezeichnete Rückraumspielerinnen. Auch mit der Favoritenrolle müssen beide Mannschaften in dieser Saison leben. Denn immer wieder tauchen die Namen Zwickau und Halle auf, wenn es um die Frage geht, welche Mannschaft um den Aufstieg spielen wird.2014-08-23 15-22-54
(Foto: Thomas Zober)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben