Lions machen mit Löwin gemeinsame Sache: Bundesliga-Basketballerinnen übernehmen Tierpatenschaft

19. August 2014 | Sport | 1 Kommentar

Die 7 Jahre alte Löwin „Nyla“ aus dem Bergzoo in Halle (Saale) hat neue Freundinnen gefunden. Und auch sie sind Raubtiere. Die Bundesliga-Basketballerinnen der SV Halle-Lions übernahmen am Dienstag eine Tierpatenschaft für die Löwendame.

Mit ein bischen Verspätung trafen die Sportlerinnen ein. „Ein besseres Vorbild lässt sich für unsere Mannschaft kaum finden“, meint Dr. Cornelia Demuth, Vorstandsvorsitzende des Trägerverein Halle Lions Basketball e.V.

Für den Zoo-Förderverein sind die Gewinnung und Betreuung von Tierpaten ein wichtiger Grundbestandteil seiner Arbeit. Die eingenommenen Gelder kommen unmittelbar dem halleschen Zoo zugute, welcher die Gelder dann für den Neubau oder die Modernisierung von Tieranlagen einsetzt. Jährlich stellt der Verein dem Zoo ca. 35.000 Euro aus Tierpatenschaften und Spenden zur Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben