Junioreneuropameisterschaften im Rettungsschwimmen: Erfolgreicher Start für Sportler aus Halle

26. September 2015 | Sport | Keine Kommentare

Der deutsche Rettungsschwimmernachwuchs ist erfolgreich in die Junioreneuropameisterschaften (23. bis 27. September) in Alicante gestartet. Mit Vivian Zander, Julia Haas (beide Magdeburg), Maximilian Müller und Fabian Ende (beide Halle-Saalekreis) sind gleich vier Sportler aus Sachsen-Anhalt in der Juniorennationalmannschaft vertreten, die mit dem Ziel Titelverteidigung in der Nationenwertung nach Spanien gereist ist. Mitfavoriten auf den Nationentitel sind Italien, Frankreich, Großbritannien und Gastgeber Spanien.

Nach Platz acht zum Auftakt in der Simulierten Rettungsübung konnten an beiden Schwimmhallentagen Medaillen und vor allem wichtige Punkte für die Nationenwertung gesammelt werden. Gleich in der ersten Finaldisziplin feierte das DLRG-Team auch den ersten Titel. Fabian Ende gewann die 200m Hindernis in einer Zeit von 2:02,30min. Wenig später siegte er in der kombinierten Rettungsübung erneut (1:02,47min). Außerdem gewann er mit seinen Teamkameraden in der 4x50m-Hindernisstaffel die Bronzemedaille. Mit guten Platzierungen konnten sowohl Julia Haas (Platz 9 – 200m Hindernis) als auch Maximilian Müller (Platz 10 – 100m Kombinierte Rettungsübung) weitere wichtige Punkte für die Nationenwertung sichern. Zudem freute sich Julia Haas (gemeinsam mit Clara Steinberg) über Silber in der Leinenwurfstaffel.

Auch am zweiten Tag überzeugten die Junioren. Nachdem Fabian Ende im 50m Rettungssprint mit Silber seine dritte Einzelmedaille verbuchen konnte, erreichte Vivian Zander in einem starken Rennen über 100m Retten mit Flossen den Bronzeplatz. Außerdem überzeugte Maximilian Müller mit Platz acht über 200m Superlifesaver. In beiden Staffelwettbewerben des Tages setzten sowohl Juniorinnen als auch Junioren deutliche Akzente. Mit der Puppenstaffel gewannen Julia Haas und Vivian Zander Bronze. Noch einen Platz besser und Silber verbuchten beide mit ihrem Team in der Gurtretterstaffel. Zweimal Gold hieß es für Fabian Ende und Maximilian Müller. Beide konnten sich mit ihren Teamkameraden sowohl in der Puppenstaffel als auch in einem spannenden Endspurt in der Gurtretterstaffel die Titel beider Disziplinen sichern.

Nach den Entscheidungen in der Schwimmhalle folgen nun noch zwei Wettkampftage am Strand. Auch hier werden Medaillen und Punkte für die Nationenwertung vergeben. Die deutsche Mannschaft befindet sich derzeit auf Platz zwei hinter Italien in Lauerstellung. Spannung bis zum Schluss ist garantiert.


(Fotos: DLRG)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben