HFC-Präsidium verurteilt Hakenkreuz-Angriff auf HFC-Spieler

15. Juli 2015 | Sport | Keine Kommentare

Am Dienstag wurde das Auto von HFC-Spieler Osayamen Osawe mit Hakenkreuzen beschmiert. Das Präsidium des Halleschen FC verurteilt in einer Erklärung „diese Tat auf das Entschiedenste.“

Es könne nicht angehen, „dass auf Kosten eines jungen Mannes, der bei uns unter Vertrag steht, rassistische oder fremdenfeindliche Bestrebungen eine Nahrung finden. Es gehört schon immer zu den Grundprinzipien unseres Vereins, dass wir unseren Spieler – egal, welcher Herkunft, Hautfarbe oder religiöser Anschauung sie sind – umfassend zur Seite stehen.“

Man werde „Osayamen selbstverständlich all unsere Unterstützung zukommen lassen. Gleichzeitig setzen wir volles Vertrauen in die Arbeit der Polizei und anderer Ermittlungsbehörden, damit die Täter schnell dingfest gemacht werden.“

Somebody thinks there funny am fucking black and proud love my beautiful brown fucking skin ✌️

Ein von Twitter: @yamenosawe (@yamen035) gepostetes Foto am

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben