HFC holt nur 1:1-Unentschieden gegen Saarbrücken

2. November 2013 | Sport | Keine Kommentare

Der Hallesche FC hat am Samstagnachmittag in seinem Heimspiel gegen den bisherigen Tabellenvorletzten 1. FC Saarbrücken nur ein 1:1 Unentschieden gemacht. 7.007 Zuschauer waren im Erdgas Sportpark dabei. Damit bleibt der HFC auf Tabellenplatz 12.

Bereits kurz nach Anpfiff hatten die Gastgeber eine gute Chance durch Ziebig, der aber nur die Latte traf. Einen Freistoß von Bertram in der 10. Minute kann Saarbrückens Schlussmann gerade noch abwehren. Kurz darauf waren dann die Saarländer an der Reihe, Kleinheider hat das Leder erst beim zweiten Nachfassen. In der 34. Minute gab’s dann nach einem Handspiel der Gäste einen Elfmeter für die Hallenser, den Bertram sicher in der rechten Ecke versenkt und den HFC so in Führung bringt. Kurz vorm Halbzeitpfiff hatten dann noch Zeiger und Lindenhahn zwei gute Chancen. Der HFC macht also ziemlich deutlich klar, wer die bessere Mannschaft ist. Nur mit den Toren hapert es noch.

In der zweiten Spielhälfte dann kurz nach Wiederanpfiff eine Kopfballchance für Merkel, Gogia schießt kurz danach über den Kasten. Und dann plötzlich steht ein Saarländer ganz allein vorm Hallenser Tor. Weil er den Ball aber nicht richtig trifft, misslingt der Ausgleich. Doch es war wohl eine Situation, die die Gäste wachgerüttelt hat. Plötzlich macht Saarbrücken wesentlich mehr Druck. In der 82. Minute bringt Ziebig dann auf der Strafraumlinie einen Gästespieler zu Fall, der Saabrücker verschießt aber seinen Freistoß. Kurz vor Ende passierte es dann. Maurice-John Deville holt für Saarbrücken den Ausgleich und bringt Halle damit um den Sieg. Saarbrückens Trainer Milan Šašić musste den Ausgleich von der Tribüne aus Verfolgen, Schiedsrichter Sascha Stegemann hatte ihn von der Bank verbannt, nachdem er nach einer gelben Karte gegen einer seiner Spieler recht aufgebracht war. Zwar landet noch ein Ball vom HFC im Kasten, doch der Schiri hatte vorher abgepfiffen.

Aufstellung HFC: Kleinheider – Baude, Kojola, Franke, Ziebig – Brügmann, Zeiger (85. Becken) – Lindenhahn (69. Schick), Gogia, Bertram – Merkel

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben