Hallenser bei Sparkassenpokal in Jena im Judo erfolgreich

18. Januar 2016 | Sport | Keine Kommentare

Einen starken Jahresauftakt legten am Wochenende die Kämpfer des JC Halle beim 21. Internationalen Sparkassenpokal vor. In dem Turnier mit über 800 Teilnehmern aus über 100 Vereinen konnte man sich mit neun Kämpfern Platz zwei hinter dem JC Leipzig, 42 Kämpfer, und vor dem FSV Gotha ,30 Kämpfer, sowie dem SV Halle, 24 Kämpfer, in der Mannschaftswertung sichern.
In der U10 ging Judith Hegel in der Gewichtsklasse bis 25,2kg an den Start. Sie warf alle ihre Gegnerinnen souverän mit O-soto-otoshi und hielt im Anschluss eine Festhalte. Mit drei Ippons durfte sie sich dann über Platz eins und einen Pokal freuen.
In der U15 trat der JC Halle mit drei Kämpfern an. Pia Hegel kämpfte in der Gewichtsklasse bis 33kg in einer Poolliste mit insgesamt acht Sportlern. Den Poolsieg erkämpfte sie sich sicher. Im Halbfinale funktionierten ihre Techniken nicht mehr und sie stieg gekonnt auf Ko-uchi-maki-komi um, mit dem sie nicht nur Halbfinale, sondern auch das Finale auf Ippon gewann. Auch Pia stand damit verdient auf Platz eins.In der Gewichtsklasse bis 48kg startete Sarah Bogun in einer Doppel-KO-Liste mit 11 Kämpfern. Am Anfang noch etwas unsicher, bestärkte sie jeder gewonnene Kampf etwas mehr und sie kämpfte sich klug und mit abwechslungsreichen Techniken bis ins Finale vor. Auch hier präsentierte sie sich sehr gut gegen eine vergleichsweise große Gegnerin, unterlag dann aber am Ende. Trotzdem eine spitzen Leistung von Sarah, welche dann mit Platz zwei belohnt wurde.
Bei den Jungen ging Hagen Häußler in der Gewichtsklasse bis 34kg auf die Matte. Mit insgesamt 13 Teilnehmern musste auch er sich durch ein Doppel-KO-System kämpfen. Hagen zeigte sehr viel taktisches Geschick und eine Vielzahl von Stand- und Bodentechniken. Zwei seiner Kämpfe, einschließlich des Finales, gewann er nach kurzer Zeit mit einer sauber ausgearbeiteten Juji-gatame. Als Anerkennung dieser Leistung gab es dann auch einen Pokal und Platz eins.
Am zweiten Kampftag begannen die Jungen der U12 mit dem Turnier. Paul Raabs und Adrian Heinrich kämpften beide in der Gewichtsklasse -42 kg. Im Doppel-KO-System blieben sie bis ins Finale ohne Niederlage. Dieses vereinsinterne Duell entschied dann Paul Raabs für sich, erkämpfte sich damit den Siegerpokal und Adrian die Silbermedaille. Johannes Schaaff, bis 32 kg, startete ebenfalls mit einem Sieg in den Wettkampf. Durch die anschließende Niederlage mit Tani-Otoshi kam er in die Hoffnungsrunde, wo er sich letztendlich die Bronzemedaille sicherte. In der am meistbesetzten Gewichtsklasse mit 29 Teilnehmern bis 35 kg startete Hermann Gloistein mit zwei Siegen bevor er durch einen Fuldaer Kämpfer gestoppt wurde. In der Hoffnungsrunde konnte er dann dreimal als Sieger die Matte verlassen und sicherte sich so die Bronzemedaille.
In der U18 gab es einen Siegerpokal durch Finja Gloistein, bis 40 kg. Herzlichen Glückwunsch zu dieser starken Leistung!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben