HFC verliert 1:2 gegen Hansa Rostock, Polizei im Großeinsatz

28. Februar 2015 | Sport | 7 Kommentare

Der Hallesche FC hat am Samstagnachmittag gegen Hansa Rostock mit 1:2 verloren. 11.324 Zuschauer waren im Stadion vor Ort.

Die Hallenser waren im heimischen Erdgas-Sportpark nach 38 Minuten durch Akaki Gogia in Führung gegangen, der einen Freistoß verwandeln konnte. In der 74. Minute konnte Rostock nach einer Ecke ausgleichen. In der 82. Minute konnte Kleinheider gerade noch verhindern, dass Hans Rostock in Führung geht. In der Nachspielzeit gelang den Rostockern aber das 1:2.

Die Polizei hatte das Spiel mit einem Großaufgebot von Landes- und Bundespolizei abgesichert Etwa 1.500 beamte waren im Einsatz. Die Rostock-Fans waren im Vormittag mit mehreren Zügen angekommen. 500 von ihnen zogen anschließend durch das Lutherviertel zum Stadion. „Es bleibt festzustellen, dass der Großteil der Anhänger beider Vereine sich fantypisch sowie friedlich verhielt und so maßgeblich zum Gelingen der Fußballpartie beitrug“, so ein Polizeisprecher. Ganz ohne den Einsatz der Polizei ging es aber nicht. So mussten Einsatzkräfte mehrfach das Aufeinandertreffen einzelner Fans verhindern. Außerdem wurden mehrere Ermittlungen wegen Beleidigung, Widerstandes, Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz und Sachbeschädigung aufgenommen. Genauere Angaben hierzu können frühestens morgen erfolgen.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:,
7 Kommentare

Kommentar schreiben