Eishockey: Stadt macht Geld für Umzug locker

10. Juli 2013 | Sport | Keine Kommentare

Nach langer Debatte hinter verschlossenen Türen hat der Stadtrat am Mittwochabend 660.000 Euro dafür locker gemacht, den Eissport in der Saalestadt weiter zu sichern. Mehrheitlich wurde einer Dringlichkeitsvorlage von Oberbürgermeister Bernd Wiegand zugestimmt.

Foto: Stefan Röhrig

Von dem Geld soll die Möglichkeit geschaffen werden, interimsweise in der Halle-Messe Kapazitäten zu nutzen – sowohl für den Eishockey, als auch den Freizeitsport. Unter anderem soll eine mobile Eisanlage besorgt werden. Die Stadt hofft darauf, die Gelder für den Ausweichstandort aus dem Fluthilfefond bezahlt zu bekommen. Das ist aber unklar.

Unklar ist aber auch, ob ein Neubau der Eissporthalle – dieser würde mindestens neun Millionen Euro kosten – über die Fluthilfemittel der Bundesregierung bezahlt werden kann. Die alte Eissporthalle am Gimritzer Damm ist nach Angaben von Oberbürgermeister Bernd Wiegand nicht mehr nutzbar.

Print Friendly, PDF & Email
No Comments

Kommentar schreiben