Deutscher Olympischer Sportbund ehrt Nachwuchs-Arbeit der Turbine-Speedskater

9. Juli 2015 | Sport | 1 Kommentar

Turbine Halle wird für seine Nachwuchsarbeit bei den Speedskatern geehrt. Der Verein wurde am Donnerstag vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) mit dem „Grünen Band“ ausgezeichnet. Bundesweit erhielten 50 Vereine die Auszeichnung.
turbine1
Mit der Ehrung wolle man außerordentliches Engagement und vorbildliche Nachwuchsarbeit würdigen, so der DOSB. Das Grüne Band wurde deshalb bereits zum 29. Mal verliehen. Verbunden ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld von 5.000 Euro für jeden Verein.

Ein ganz besonderes Augenmerk legte die fünfköpfige Jury in diesem Jahr auf die vielen zusätzlichen Angebote der Vereine. Hierzu zählen beispielsweise soziale Projekte wie Integration von Migranten, aktive Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung sowie die Ausrichtung von nationalen und internationalen Turnieren durch den Verein.

Das „Grüne Band“ belohnt konsequente Nachwuchsarbeit im Leistungssport, unabhängig von der Vereinsgröße oder der Popularität der Sportart. Für das „Grüne Band“ können sich Vereine oder einzelne Abteilungen bis Ende März eines jeden Jahres bei ihren Spitzenverbänden bewerben. Die Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssportkonzept 2020 des DOSB und schließen die Zusammenarbeit mit Schulen, Landessportbünden/Landessportverbänden oder Spitzenverbänden sowie weitere Aspekte der Leistungsförderung mit ein. Die Commerzbank unterstützt die Initiative bereits seit 29 Jahren.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben