Baustart für Eisdom: Übergangshalle kostet mehr als erwartet

17. Juni 2014 | Sport | 6 Kommentare

Der Eisdom als Übergangsspielstätte für den Eishockey in Halle wird teurer als erwartet. Zunächst wurde von 2,9 Millionen Euro ausgegangen. Jetzt sind 500.000 Euro mehr nötig. Der Finanzausschuss stimmte dem am Dienstagabend zu.

Eisdom2Hauptursache sind höhere Erschließungskosten des Geländes im Bereich Blücherstraße / Selkestraße. Daneben war auch das Ausschreibungsergebnis nicht wie erhofft. Ebenfalls zu Buche schlagen Anpassungen aus zusätzlichen Auflagen für den Brandschutz sowie Anpassungen beim Innenausbau.

Unterdessen begannen am Dienstag die bauvorbereitenden Maßnahmen für den Eisdom. An die Baufirma Goldbeck wurde das Baufeld übergeben. Der erste Bagger steht bereits. Die Vermessungsfirma MIDIC steckte zudem für die erforderlichen Tiefbauarbeiten die Hallengrenzen ab.

EisdomDer Eisdom soll 1.500 Zuschauern Platz bieten und als Neu-Felder-Halle ausgeführt werden. Mitte September ist die Übergabe geplant. Das erste Heimspiel der Saale Bulls soll am 27.09.2014 stattfinden.

Wenn dann schließlich auch die neue Eissporthalle für gut 14 Millionen Euro steht, wird der Eisdom zur normalen Sporthalle für Vereine umfunktioniert. Dafür sind aber weitere 2,5 Millionen Euro nötig.

Print Friendly, PDF & Email
6 Kommentare

Kommentar schreiben