André Fischer gewinnt den Mitteldeutschen Marathon, Falk Cierpinski den Halbmarathon

7. September 2014 | Sport | 1 Kommentar

Der Sieger beim diesjährigen Mitteldeutschen Marathon heißt André Fischer vom USV Erfurt. Er kam nach 2:42:56 Stunden ins Ziel. Fischer hat gerade Urlaub und sich am Sonntagmorgen spontan entschieden, die 42 Kilometer von Spergau bis Halle zu laufen.

Platz 2 beim Marathon ging an Christian Hupel vom Triathlon-Team Jena mit 2:54:20 Stunden. Auf den dritten Platz kam Remo Barthel vom SV Vorwärts Zwickau mit 2:56:34 Stunden. Antje Müller vom LFV Oberholz war die schnellste Frau mit 3:30:07 Stunden.

Beim Halbmarathon kam der Sohn von Marathon-Legende Waldemar Cierpinski, Falk (SG Spergau), wie im vergangenen Jahr als Erster ins Ziel. Er brauchte 1:09:56 Stunden. Für ihn ist es die Vorbereitung auf den Berlin-Marathon. Schnellste Frau war Ina Zscherper aus Mittelherwigsdorf mit 1:25:20 Stunden. Den 10-Kilometer-Lauf entschied SPD-Stadtrat Fabian Borggrefe für sich. Auch andere Stadträte waren bei den verschiedenen Distanzen am Start, so Christoph Bernstiel (CDU), Melanie Ranft und Wolfgang Aldag (Grüne). Außerdem trat Oberbürgermeister Bernd Wiegand beim Halbmarathon mit an.

Dass der Mitteldeutsche Marathon seit vielen Jahren ein Volkslauf in bunter Vielfalt und inhaltlicher Bandbreite ist, erwies sich auch 2014. Da gab es zahlreiche kleine Volksläufe entlang der Marathonstrecke in Gemeinden, Kinderläufe, Schnupperläufe, einen 1. Inklusionslauf, bei dem unter dem Motto „Gemeinsam läuft`s“ 20 Schülerpaare bestehend aus je einem Schüler der Förderschule für Geistigbehinderte Halle und des Christian-Wolff-Gymasiums die Schnupperstrecke über 1,3 km in Angriff nahmen, da fand eine Aktion zur so wichtigen Organspende statt und da kochten traditionell immer wieder die Emotionen hoch, als sieben Rollstuhlfahrer, geschoben von engagierten Läufern auf den letzten Kilometern nach Absolvierung der Marathonstrecke das Ziel erreichten.

Im unmittelbaren Nachklang des ereignisreichen Tages resümierten der Initiator des Mitteldeutschen Marathons, der Doppelolympiasieger im Marathon Waldemar Cierpinski, und sein Sohn Andrè, der für die Gesamtorganisation der Veranstaltung verantwortlich zeichnet, beide als bekennende Hallenser: „ Der MDM ist aus dem Laufkalender nicht nur Mitteldeutschlands nicht mehr wegzudenken und findet in erster Linie durch seine Vielfalt sportlicher, kultureller und sozialer Aktionen eine hohe Akzeptanz“.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben