Wegen Corona-Sorge: Stadt stellt Rückkehrer einer Schülerfahrt aus Südtirol unter Quarantäne

7. März 2020 | Soziales | 1 Kommentar

Die Schülerinnen und Schüler, die gestern von einer Ski-Reise aus Südtirol (Italien) nach Halle (Saale) zurückgekehrt sind, werden als Vorsichtsmaßnahme für zwei Wochen unter häusliche Quarantäne gestellt. Das gilt auch für die Personen, die mit den Teilnehmern der Reisegruppe in einem Haushalt leben. Damit soll ein mögliches Infektionsrisiko weitgehend ausgeschlossen werden.

Alle betroffenen Personen haben sich täglich beim Gesundheitsamt zu melden. Sobald jemand von ihnen Symptome zeigt, würde das Gesundheitsamt weitere Maßnahmen einleiten.

Die den betroffenen Personen gestern ausgehändigten Verfügungen sind zwei Wochen wirksam. Damit schließt sich das Gesundheitsamt der Stadt Halle (Saale) der Empfehlung des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt als oberster Gesundheitsbehörde an.

Die insgesamt 50 Corona-Virus-Tests, die bei Schülerinnen und Schülern sowie Begleitpersonen der Schülerfahrt durchgeführt wurden, sind allesamt negativ. Damit gibt es in der Stadt Halle (Saale) aktuell keinen Infektionsfall.

 

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben