Verein lebens(t)raum gründet Wohngemeinschaft für Behinderte

20. Oktober 2013 | Soziales | Keine Kommentare

Eine ganz besondere Wohngemeinschaft gibt es seit wenigen Tagen in der Adam-Kuckhoff-Straße in Halle (Saale). Anja, Jana, Franz, Erika, Philip, Matthias und Rainer haben ihre neuen Zimmer bezogen.

Der Verein lebens(t)raum e.V. und die Stiftung Schlesisches Konvikt haben die selbstbestimmte und selbstorgansierte Wohngemeinschaft „Lebens(t)raum inklusive“ ins Leben gerufen. Mit einem Festgottesdienst wurde diese am Freitag offiziell eingeweiht. In der in Sachsen-Anhalt einmaligen Wohngruppe leben sieben junge Menschen mit Handicap im Alter zwischen 20 und 35 Jahren. Bislang konnten die jungen Leute, wenn sie zuhause ausziehen wollten, nur einen Heimplatz bekommen. Angebote zum selbstbestimmten Wohnen, die sich mit dem persönlichen Budget finanzieren können, gab es nicht.

Acht Monate lang wurden die Räumlichkeiten barrierefrei umgestaltet. Eine Rampe führt vom Hof auf die Terrasse, ein eigens eingebauter Lift in den weitläufigen Garten. Im Erdgeschoss befinden sich auf 338 Quadratmeter Einzelzimmer für jeden Bewohner, eine Gemeinschaftsküche, Bäder und Gemeinschaftsräume.

Das Anliegen dieser integrativen Wohnform ist es, dass die hier lebenden Studierenden der Theologie und Kirchenmusik nachbarschaftliche Kontakte zu den neuen BewohnerInnen mit Handicap pflegen und somit wichtige Lebenserfahrungen und soziale Kompetenzen sammeln. Den jungen Leuten mit Handicap wird hingegen ein Stück Normalität im Alltag geschenkt. Inklusion wird aktiv gelebt.

Über Fördermittel konnten der lebens(t)raum e.V. sowie das Konvikt das ehrgeizige Projekt in den vergangenen zwei Jahren umsetzen und etwa die nötigen Umbaumaßnahmen für die künftigen BewohnerInnen mit hohem Unterstützungsbedarf realisieren.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben