Mehr als drei Viertel der Sozialausgaben wird für Integration behinderter Menschen aufgewendet

13. Juli 2018 | Soziales | 1 Kommentar

Die Landeskasse Sachsen-Anhalt stellte im Jahr 2017 rund 456 Millionen EUR Eingliederungshilfe für behinderte Menschen bereit. Damit stiegen diese finanziellen Mittel im Vergleich zum Vorjahr um 4 % (+ 18,6 Mill. EUR). Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt wurden im Jahr 2017 insgesamt 547,6 Millionen EUR für Leistungen nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) ausgegeben. Das entsprach einer Steigerung von 15,8 Millionen EUR (+ 3 %) gegenüber dem Jahr 2016. Der Anteil der Kosten der Hilfe zum Lebensunterhalt entsprechend dem 3. Kapitel SGB XII (38,5 Mill. EUR) und der Kostenanteil für Hilfe zur Pflege (39,4 Mill. EUR) betrugen im Jahr 2017 jeweils rund 7 %.
8,6 Millionen EUR zahlten die öffentlichen Kassen des Landes, der kreisfreien Städte und der Landkreise an die  Krankenkassen für die Übernahme der Krankenbehandlungen und weiterer Hilfen zur Gesundheit. In diesem Bereich stiegen die Aus-gaben um 86,9 Tausend EUR (+ 1 %) im Vergleich zum Vorjahr an. 5,4 Millionen EUR wurden im Jahr 2017 für Hilfen zur Überwindung besonderer so-zialer Schwierigkeiten und Hilfen in anderen Lebenslagen gewährt. Darunter zählen insbesondere die Übernahme von Bestattungskosten, die Hilfen zur Weiterführung des Haushaltes und die Blindenhilfe. Weitere Daten sind im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt verfügbar

(Quelle: StaLa LSA)

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben