Kitas: Gebührenerhöhungen und Platzreduzierungen drohen

12. Dezember 2012 | Soziales | 6 Kommentare

Halles neuer Oberbürgermeister Bernd Wiegand hat am Mittwoch seinen neuen Haushalt vorgelegt. Doch insbesondere auf den Kita-Bereich hat der auf dem Papier ausgeglichene Etat enorme Auswirkungen. Denn Sozialdezernent Tobias Kogge muss allein bei den Kindertagesstätten 6,5 Millionen Euro einsparen.

„Das geht nur, wenn wir die Zahl der Plätze um 1.500 reduzieren oder die Gebühren anheben“, sagte Kogge auf Nachfrage. Eine Erhöhung pro Platz um 30 Euro pro Monat bringe jährlich Mehreinnahmen von etwa zwei Millionen Euro.

Wie Kogge auf Nachfrage sagte, wolle er – um dem Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz gerecht zu werden – mehr auf Tagesmütter setzen.

Auch weitere Kürzungen treffen den Sozialbereich, so 800.000 Euro bei den Kosten der Unterkunft. Die Zuschüsse an Freie Träger sollen um 300.000 Euro abgeschmolzen werden.

Print Friendly, PDF & Email
Tags:,
6 Kommentare

Kommentar schreiben