Kita Frohe Zukunft: Eltern klagen über schlimme Mängel

20. November 2012 | Soziales | 2 Kommentare

Mit einem Schreiben an den Träger SKV und die hallesche Stadtverwaltung gehen derzeit Eltern der KIWI-Kita Frohe Zukunft auf die Barrikaden. Grund sind schlimme Mängel am Kita-Gebäude. „Die Zustände gehen gar nicht mehr“, so Elternvertreterin Kathrin Kuhne gegenüber HalleSpektrum.de. Unter den gegebenen Bedingungen würden die Erzieherinnen Höchstleistungen abliefern, lobte Frau Kuhne.

Ausriss aus dem Schreiben der Eltern

Doch wo genau liegt das Problem? Unter anderem ist das Dach kaputt, Decken und Wände dadurch zum Teil durchnässt. Die Heizungsanlage sei marode und falle immer wieder aus, so Kathrin Kuhne. Dies habe auch schon zu morgendlichen Anrufen durch die Kita geführt in denen gebeten wurde, die Kinder doch zu Hause zu lassen. Gerade für berufstätige Eltern ist das nicht leistbar. Die Elektroanlagen seien völlig veraltet, „selbst beim Weihnachtsplätzchenbacken kann es wegen Überlastung zum Stromausfällen kommen“, so die Elternvertreterin. Daneben komme aus den Wasserhähnen nur lauwarmes Wasser, Fußböden seien defekt und Putz falle von der Fassade.

„Unsere Erzieherinnen leisten täglich Höchstleistungen am Rande des Erträglichen, um unter den … Mängeln und Bedingungen unseren Kindern ein Höchstmaß an pädagogischer Betreuung zukommen zu lassen“, heißt es in dem Brief der Eltern. „Dieser Umstand ist unserer Ansicht nach nicht länger tragbar.“ Die Eltern fordern nun eine Sanierung der Einrichtung, die Stadt solle endlich Geld bereitstellen. „Sparmaßnahmen können und dürfen nicht auf dem Rücken unserer Kinder ausgetragen werden.“

An der Kindertagesstätte werden derzeit etwa 80 Kinder von elf Erzieherinnen betreut.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben