Halle aus der Perspektive von Rollstuhlfahrern: Aktion am Samstag

17. März 2015 | Soziales | Keine Kommentare

Am 21. März 2015 lädt die Arbeitsgruppe Ehrenamt barrierefrei der Freiwilligen-Agentur zu einer kleinen Stadterkundung im Rollstuhl ein. Jeder kann mitmachen und erleben, wie überraschend anders unsere Stadt aussieht, wenn man im Rollstuhl sitzt. Die Teilnehmenden können selbst ausprobieren, wie es ist, über Straßenbahnschienen zu fahren, Bordsteinkanten zu überwinden, bei Unterhaltungen nach oben schauen zu müssen und vielleicht auch das “Abenteuer” Straßenbahn-fahren zu erleben.

Treffpunkt ist 10.30 Uhr am Diesterweghaus am Steintor, Ludwig-Wucherer-Str. 87 (Ecke Paracelsus-straße).
Nach einer kurzen Einführung zu interessanten Fakten und Erfahrungen aus dem Leben einer Roll-stuhlfahrerin gehts im Tandem los: als “Rollifahrer auf Zeit” und als rollstuhlschiebender “Fußgänger”. In der Halbzeit wird gewechselt, danach findet eine kurze Auswertung am Diesterweghaus statt.

Die Aktion findet im Rahmen der “Bildungswochen4 – Anerkennen statt Ausgrenzen!” statt, die von „Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage“ vom 16. bis 29. März 2015 organisiert wird.
Interessierte werden um Anmeldung gebeten unter Telefon 0345/ 200 28 10 oder halle@freiwilligen-agentur.de.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben