Enten mit Orangen-Rotkohl: Weihnachtsmenü für Bedürftige auf der Silberhöhe

25. Dezember 2015 | Soziales | Keine Kommentare

In etlichen Familien gibt es auch in diesem Jahr keinen Weihnachtsbaum zum Fest. Das Geld dafür fehlt, genauso wie für ein festliches Menü. Doch Sponsoren ermöglichten auch in diesem Jahr wieder ein Weihnachtsmenü für Bedürftige.
859367_1008559089200565_1706046567101444889_o
Festlich aufgetischt wurde am ersten Weihnachtsfeiertag in der katholischen St.Marien-Kirche in der Silberhöhe. Für knapp 120 Bedürftige wurde nach einem Tischgebet leckeres Menü serviert. Es gab knusprige Ente mit Orangen-Rotkohl. Besonders in Stadtteil Silberhöhe konzentriert sich die Zahl von Hartz IV-Empfängern. Aktuell gibt es in Halle etwa 36.000 Menschen in sogenannten Bedarfsgemeinschaften, sind also von Hartz IV abhängig. Gerade in Familien mit Kindern ist daher das Geld knapp.

Ins Leben gerufen wurde die weihnachtliche Tradition 2004 durch den Silberhöher Mittagstisch, damals mit 23 Gästen. Den Mittagstisch gibt es seit etwa anderthalb Jahren nicht mehr. Deshalb nahm die Bürgerinitiative Silberhöhe die Sache in die Hand.
Das Weihnachtsessen wurde wieder aus Spendengeldern von Einzelpersonen und Unternehmen, vor allem der Wohnungsunternehmen, die auf der Silberhöhe präsent sind und der Saalesparkasse, finanziert. Neu war in diesem Jahr eine kleine „Weihnachtsüberraschungstombola“. Auch hier gilt der Dank den EinzelspenderInnen und Unternehmen der Stadt Halle(Saale). Alle Akteure sind sich einig: Es ist ein schönes Gefühl, wenn man anderen Menschen eine kleine Freude bereiten und gemeinsam Zeit verbringen kann.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben