Corona-Lage in Halle: steigende Inzidenzen spiegeln Bundestrend wieder

6. März 2022 | Soziales | 1 Kommentar

Gestern hat das RKI 192.210 Neuinfektionen innerhalb der letzten Stunden deutschlandweit gemeldet.  Am letzten Sonntag waren es viel weniger, nämlich „nur“ 107.913 Neuinfektionen gewesen. Bundesweit stieg daher den vierten Tag in Folge die  7-Tage-Inzidenz weiter an und liegt nun bei 1231,1.

Aktuelles Infektions- und Krankheitsgeschehen in Halle

Die Tendenz zu steigenden Infektionszahlen spiegelt sich auch in Halle wieder. Bei 399 festgestellten Neuinfektionen, was für einen Sonntag einen recht hohen Wert darstellt, liegt die Inzidenz nun bei 1482.

Neuinfektionen  7-Tage-Inzidenz Patienten im Krankenhaus Intensiv-
Behandlungen
Todesfälle
399 (+23 *)

* im Vergleich
zur Vorwoche

1482,20 (+9,64 **)

** im Vergleich
zum Vortag

99 (-8) 16 (+/-0)

Alterszuordnung der heutigen Neuinfektionen (222 weiblich, 177 männlich):

Unter 18 Jahre 115
19 – 29 Jahre 65
30 – 49 Jahre 142
50 – 69 Jahre 58
Über 70 Jahre 19

„Das Landesamt für Verbraucherschutz weist die 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierungen für Sachsen-Anhalt am gestrigen Tag bei 10,04 aus, für die Stadt Halle (Saale) bei 0,42. An Wochenenden erfolgt keine Aktualisierung“, meldet die Stadt Halle – und das schon seit Tagen.

Merkwürdig niedrige Hospitalisierungsrate in Halle.

Die folgende Tabelle stammt vom Landesamt für Verbraucherschutz. Sie sollen die Hospitalisierungsrate in den Kreisen und Kreisfreien Städten erfassen. Es fällt auf, dass die Zahlen sehr unterschiedlich sind, beispielsweise für Halle und Magdeburg in einem unterschwelligen Bereich zu liegen scheinen.

Wie das zu erklären ist: wahrscheinlich haben sich hier statistische Fehler eingeschlichen. Zur Erläuterung: die Hospitalisierungsinzidenz gibt an, wieviel Patienten pro 100.000 Einwohner in einer Woche ins Krankenhaus aufgenommen werden mussten. Bei der für Halle angegebenen Hospitalisierungsrate von 0,42 würde das bedeuten, dass pro Woche ungefähr ein Patient in Halle wegen Covid-19 ins Krankenhaus aufgenommen wurde. Laut Tabelle des Landesamtes für Verbraucherschutz wurde tatsächlich in Halle nur ein einziger Patient ins Krankenhaus aufgenommen, im Burgenlandkreis dagegen 65.  Die von der Stadt täglich erfassten Belegungszahlen in den Krankenhäusern scheinen dem zu widersprechen. Wie das zu erklären ist?

Hallespektrum.de wird das am Montag erfragen.

In den 5 erfassten Krankenhäusern in Halle befinden sich derzeit 16 COVID-19 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Davon werden 6 invasiv beatmet. Der Anteil der COVID-19 Patienten an den insgesamt 266 betreibbaren Intensivbetten beträgt 6%. Die Belegungsrate aller Intensivbetten (nicht nur COVID-19) beträgt aktuell 80% (Stand: 06.03.2022).

Nach wie vor gelbe Ampel: dringende Behandlung von Nicht-Corona-Patienten weiterhin zurückgestellt

Die Ampel, die die Situation in den Krankenhäusern beschreibt, steht auf gelb. Durch die fünf Kliniken ist für die Ampel-Farbe gelb folgende Definition festgelegt: „Die Krankenhäuser sind aufgrund von Covid-19-Behandlungen und bedingt durch pandemiebedingte Personalausfälle gezwungen, auch dringliche Behandlungen von Nicht-Covid-19-Patienten erheblich einzuschränken.“

Impfungen

Impfquote Zweitimpfungen: 79,5 %
Impfquote Drittimpfungen (Booster): 58,3 %
Impfquoten Kinder 5 bis 11 Jahre: 17,4 % (Erstimpfungen); 13,4 % (Zweitimpfungen)
Quoten bezogen auf die Gesamtbevölkerung

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben