Auszeichnung: Halle ist seniorenfreundliche Kommune

15. Mai 2014 | Soziales | 1 Kommentar

Rund 50.000 Hallenser sind älter als 65 Jahre. Und in den nächsten Jahren wird Halle noch älter. Da heißt es, sich auf Senioren einzustellen.

Das läuft in der Saalestadt offenbar gut. Auf der Fachtagung „Zukunft Seniorenfreundliche Kommunalverwaltung“ an der Hochschule Magdeburg-Stendal wurde die Stadt am Mittwoch durch den Minister für Arbeit und Soziales, Norbert Bischoff, mit dem Preis „Seniorenfreundliche Kommune“ geehrt.

Hintergrund der Auszeichnung ist die Teilnahme der Stadt Halle am landesweiten Ideenwettbewerb „Seniorenfreundliche Kommune“ mit dem Projekt „Nachbarschaft.Leben-Miteinander in der Südlichen Innenstadt in Halle (Saale)“. Im Zuge des 2010 gestarteten Projektes wurde der ehrenamtliche Seniorenbesuchsdienst „Klingelzeichen“ aufgebaut, dem gegenwärtig rund 45 Freiwillige etwa 60 ältere Menschen unterstützen. Weiterer Schwerpunkt des von der Paul-Riebeck-Stiftung, der Freiwilligen-Agentur und des Bauvereins Halle-Leuna eG initiierten Projektes ist die Organisation von Freizeit- und Kulturangeboten.

Bereits im November wurde das Projekt mit dem bundesweiten Innovationspreis ausgezeichnet.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben