Vergessen? – Halle (Saale) 1969-1990

11. August 2013 | Rezensionen | 7 Kommentare

Vor knapp einem Vierteljahrhundert ist die DDR von der politischen Bühne verschwunden und doch ist die gesellschaftliche Aufarbeitung des ehemaligen Arbeiter- und Bauern-Staates noch nicht abgeschlossen. Hilfreich dabei sind Bildbände, die nicht nur die Erinnerung wachhalten sondern die ungeschönte Realität im DDR-Alltag zeigen.

Im halleschen Projekte-Verlag ist ein schmaler Bildband mit Schwarz-Weiß-Fotografien von Peter Kersten erschienen. Der ehemalige Fotograf und Werbeleiter am Landestheater Halle hat über zwanzig Jahre nicht nur den baulichen Zustand der Saalestadt sondern auch die Stimmungslage der Hallenser im Bild festgehalten. Die Bilder entlarven dabei nicht nur den Zustand einer Stadt sondern eines ganzen Landes.

Immer wieder spürte er mit seiner Kamera die Diskrepanz von Anspruch und Wirklichkeit auf. Mit geschultem Auge entdeckt er vor allem in zahlreichen Schaufensterdekorationen groteske Kuriositäten, die unbewusst die hohen politischen Ziele ad absurdum stellen. Da findet sich die Losung „Gesund ernähren“ über einem fast leeren Gemüsestand oder ein Honecker-Porträt wirbt in einem Fleischerladen für Bratwurst und Griebenschmalz.

Zahlreiche Fotos dokumentieren auch den Verfall der Innenstadt: graue Straßenzüge und marode Häuserfassaden künden nicht nur von der Luftverschmutzung sondern auch vom baldigen Untergang des bankrotten DDR-Staates. Auch den Abriss der Altbausubstanz in der Geiststraße und in der Großen Wallstraße hat Kersten in bedrückenden Fotos festgehalten.

Den Abschluss bilden einige hintergründige Fotos von einer Mai-Demonstration, die auf der einen Seite den sozialistischen Personenkult zeigen, andererseits das Desinteresse der Demonstranten nach dem Aufmarsch illustrieren. Fast beispielhaft das Foto von der Uni-Augenklinik, wo Patienten mit Augenklappe den Demonstrationszug verfolgen.

Die eindringlichen Schwarz-Weiß-Aufnahmen von Peter Kersten lügen nicht, sie spiegeln die Realität in der Saalestadt wider. So sind sie ein sehr realistisches Zeitdokument – ganz nach dem Motto des ersten Fotos: „Vorwärts und nicht vergessen!“ Buch und Fotos erinnern daran, was war.

Manfred Orlick

Peter Kersten: „Vergessen? – Halle (Saale) 1969-1990“, Projekte Verlag Halle 2013, 16,80 €, 88 S., ISBN 978-3-95486-376-1

Print Friendly, PDF & Email
7 Kommentare

Kommentar schreiben