Thilo von Trotha: Merseburgs legendärer Kirchenfürst

15. Februar 2015 | Rezensionen | 2 Kommentare

Im vergangenen Herbst widmete sich eine eindrucksvolle Sonderausstellung dem Merseburger Bischof Thilo von Trotha (1466-1514). Die Ausstellung über den legendären Kirchenfürst – Anlass war sein 500. Todestag – im Merseburger Schloss und Dom hatten immerhin 20.000 Interessierte besucht. Obwohl Merseburg eine der kleinsten Diözesen im Reich war, gelang es Bischof Thilo, durch geschicktes Agieren zwischen Kaiser, Papst und den weltlichen und geistlichen Herrschaftsträgern seiner Region den Status des Bistums zu wahren.
thilo von trotha
Der repräsentative Katalog zu dieser Ausstellung war im Michael Imhof Verlag erschienen und soll hier vorgestellt werden. Selbst wenn die Exposition schon Geschichte ist, stellt die Publikation doch eine ausgezeichnete Darstellung zu Biografie und Wirken von Thilo von Trotha dar. Der Katalog teilt sich dabei in einen Essay- und einen Katalogteil. Im Essayteil machen elf Textbeiträge von renommierten Kunsthistorikern/innen mit der facettenreichen Persönlichkeit von Trothas bekannt. Da beleuchtet der Herausgeber Markus Cottin die geistliche Karriere des Kirchenfürsten, der als weltlicher Landesherr auch über ein relativ geschlossenes Territorium verfügte.

Holger Kunde (ebenfalls Herausgeber) untersucht in seinem Essay die umfangreiche Reisetätigkeit Thilos von Trotha – zwischen Breslau, Kopenhagen und Rom. Sie zeigen die europäischen Verflechtungen von Merseburg und seines Kirchenfürstens. Andere Essays widmen sich u.a. der Bautätigkeit (Merseburger Dom- und Schloss), der mitteldeutschen Schlossbaukunst im Allgemeinen und natürlich der berühmten Merseburger Rabensage.

Der Katalogteil stellt in Bild und Text auf über 200 Seiten die einzelnen Ausstellungsstücke vor. Die Exponate reichten dabei von wertvollen Altären, Schnitzfiguren und Gewändern über historische Dokumente und Handschriften bis hin zu Messkelchen, Taufbecken und Pilgerflaschen. Alle werden in meist großformatigen Farbabbildungen dokumentiert und ausführlich erläutert. Das Zusammenspiel von Exponaten und Originalschauplätzen (Dom, Schloss und Kapitelhaus) machten dabei den besonderen Reiz dieser Ausstellung aus.

Komplettiert wird der informative und reich illustrierte Katalog durch einen Anhang mit einem umfangreichen Quellen- und Literaturverzeichnis. Ausstellung und Katalog zeichneten ein spannendes Bild von einem der bedeutendsten deutschen Bischöfe des Spätmittelalters.

Manfred Orlick

Markus Cottin, Claudia Kunde und Holger Kunde (Hrsg.): „Thilo von Trotha – Merseburgs legendärer Kirchenfürst“, Michael Imhof Verlag Petersberg 2014, Schriftenreihe der Vereinigten Domstiftern zu Merseburg und Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz, Band 7, 384 S., 39,95 €, ISBN 978-3-7319-0070-2

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben