Halle „Ganz nah“ – Luftbildkalender 2016

13. September 2015 | Rezensionen | 1 Kommentar

Die Luftbildkalender des halleschen Fotografen Horst Fechner haben fast schon Kultstatus oder sind längst begehrte Sammlerobjekte. Mit dem 2016-Kalender liegt nun die 20. Ausgabe vor. Klar, dass sich Fechner für diese Jubiläums-Ausgabe etwas Besonderes ausgedacht hat. Unter dem Motto „Ganz nah“ ist er dieses Mal nicht wie sonst mit dem Helikopter aufgestiegen, sondern hat mit Hilfe eines Quadrocopters, an dem seine schwenkbare Kamera angebracht war, einige spektakuläre Luftansichten der Saalestadt eingefangen. Während sein Assistent Dr. Lhagva Sanchin das Fluggerät steuerte, verfolgte Fechner per Monitor die optimale Position für seine Motive.
luftbild1
Gleich das Titelbild ist ein echter Hingucker. Hier hat der Betrachter quasi den Eindruck, von der Höhe der kleinen Brücke zwischen den Hausmannstürmen auf die Marktkirche und die westlichen Stadtteile zu blicken. Das Januarblatt präsentiert einen winterlichen Blick auf die Stephanuskirche und den Giebichensteiner Stadtteil. Im Februar kann man dann fast von der Turmspitze der Adler-Apotheke den Blick in die Geiststraße und die Bernburger Straße schweifen lassen. Auf anderen Monatsblättern hat Fechner Luftbildaufnahmen von den Franckeschen Stiftungen, der Moritzburg (mit Leopoldina), dem Lutherviertel (Wasserturm Süd), der Burg Giebichenstein oder der Hauptpost eingefangen. Natürlich ist auch Halle-Neustadt mit einem Luftbild des Passendorfer Schlösschen vertreten.

Besonders eindrucksvoll sind die Luftbildfotos vom Leipziger Turm (mit Blick über die Innenstadt) und vom halleschen Stadthaus, das von der Abendsonne golden angestrahlt wird (übrigens ein Motiv, dass nur im Juni ohne Schattenwurf möglich ist). Die meisten Motive sind schnell erkennbar, nur bei einem wird selbst der kundige Hallenser etwas ins Grübeln kommen: ein Luftbild von der Pauluskirche und das fast vom Kamm des Wetterhahnes aus. Den Abschluss im Dezember bildet noch einmal die Marktkirche, dieses Mal in der „blauen Stunde“.

Die faszinierenden Luftbilder geben mit ihrer ungewohnten Perspektive einen neuen Blick auf Halle, zum einen mit den Details in der Nähe und zum anderen mit dem gewölbten Horizont in der Ferne. Trotz Quadrocopter-Kamera sind die Fotos von ausgezeichneter Qualität, sicher auch durch eine professionelle Bildaufbereitung. Der blaue Rahmen mit dem Kalendarium passt wunderbar zum Thema. Hier sind auch kurze historische Informationen von Manfred Orlick zu dem jeweiligen Motiv eingefügt.

Der Luftbildkalender „Ganz nah“ ist für 17,90 € in den MZ-Shops erhältlich und wird sicher viele Liebhaber unter den Hallensern finden. Bleibt nur zu hoffen, dass Horst Fechner bei „Zwanzig“ nicht Schluss macht. Es gibt in Halle noch so vieles aus der Luft zu entdecken.

„Ganz nah“, Luftbildkalender 2016, Fechner & TOM GmbH Halle 2015, Querformat 49 x 28 cm, 17,90 €

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben