„Geschichten, die Mut machen“

22. Januar 2021 | Rezensionen | Keine Kommentare

Der Corona-Lockdown ist noch einmal für vier weitere Wochen verlängert worden. Das bedeutet für viele Menschen weiterhin Langeweile oder sogar Einsamkeit. Keller, Dachboden und Kleiderschrank sind sicherlich längst aufgeräumt oder ausgemistet. Und im Garten gibt es auch noch nichts zu tun.

Da hilft vielleicht ein Buch gegen die Langeweile. Und Kurzgeschichten sind dabei die beste Medizin. Speziell für unseren momentanen Seelenzustand hat der Diogenes Verlag ein Taschenbuch herausgebracht mit Geschichten, die zeigen, dass man in einer Krise, einer Krankheit nicht allein ist. Bereits das Cover – nach dem Gemälde „Träumerei auf einer Bank“ des französischen Malers André Brasilier – zeigt eindrucksvoll das bedrückende Alleinsein. Es folgen sechzehn Geschichten für Körper und Geist, heilsam, aufbauend und dabei unterhaltsam. Die Auswahl präsentiert dabei fast klassische AutorInnen wie W. Somerset Maugham oder F. Scott Fitzgerald, aber auch Zeitgenössisches von Doris Dörrie oder Bernhard Schlink.

Dabei kommt auch der Humor nicht zu kurz. Bereits in der Auftaktgeschichte widersetzen sich drei dicke Damen dem ärztlichen Rat und essen weiterhin mit großem Genuss. Ja, der Mensch ist schwach. In seiner „Krankengeschichte“ erzählt Robert Gernhardt davon, dass der Kranke auch einmal gesund war. Aber auch der Gesunde war schon einmal krank. Eine fast philosophische Betrachtung.

In der längsten Geschichte „Klagende“ des amerikanischen Schriftstellers Jeffrey Eugenides gelingt es einer alten Frau, ihrer tristen „Seniorenresidenz mit Stil“ zu entkommen und ihr Schicksal wieder selbst in die Hand zu nehmen. Der Niederländer Cees Nooteboom dagegen beklagt, dass er mit seinen 33 Jahren nach dem kurzen Anheben seines Autos nun plötzlich einen hundertjährigen Rücken hat. Und zum Schluss ist für die amerikanische Schriftstellerin A.L. Kennedy in „So bin ich eben“ das Schreiben in schlechten Zeiten ein unerwartetes Vergnügen. Fazit: Gute Geschichten können eine heilsame Medizin sein.

Ursula Baumhauer (Hg.): „Lesen und genesen – Geschichten, die Mut machen“, Diogenes Verlag Zürich 2021, 240 S., 10,00 €, ISBN 978-3-257-24566-0

M. Orlick

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben