Buchvorstellung: Lutherland Sachsen-Anhalt

5. April 2015 | Rezensionen | Keine Kommentare

Das Reformationsjubiläum 2017 ist für das Lutherland Sachsen-Anhalt ein bedeutendes Jubiläum, das überall mit zahlreichen Aktivitäten vorbereitet wird. Wissenschaftler der beiden Universitäten, der Kirchen und andere Persönlichkeiten des Landes Sachsen-Anhalt haben in der vorliegenden Neuerscheinung des Mitteldeutschen Verlages Beiträge zur Debatte über wesentliche Entwicklungen, Erscheinungen und Wirkungen der Reformation in ihrem Ursprungsland beigesteuert.
lutherland
Zunächst beleuchtet der Historiker Mathias Tullner die besondere Stellung des heutigen Bundeslandes für die Entstehung und den Verlauf der Reformation vor 500 Jahren. Seine Geschichte ist eng mit der Reformation verbunden und von ihr geprägt worden. Der Rechtswissenschaftler Heiner Lück analysiert im Anschluss, warum die Universität Wittenberg damals zum Ausgangspunkt der lutherischen Reformationen wurde. Der Theoologe Martin Treu gibt einen Überblick über das Bild Martin Luthers in Sachsen-Anhalt zwischen Geschichte und Legende. Er versucht, das Bild von Martin Luther, das über die Jahrhunderte in gewisser Weise unscharf und konturenarm wurde, vom Mythos und der Berühmtheit freizulegen.

In diese Richtung zielt auch der Beitrag des Historikers Franz Kadell, der einen interessanten Blick auf das Alltagsleben Martin Luthers und seiner Zeit wirft. Im ausgehenden Mittelalter war das gesamte Wirtschafts- und Sozialleben starken und vielschichtigen Veränderungsprozessen unterworfen. Der Theologe und Magdeburger Bischof Gerhard Feige beleuchtet das katholische Leben im Lande Martin Luthers und verweist darauf, dass gerade hier im Ursprungsland der lutherischen Reformation die Ökumene eine besondere Bedeutung hat.

Weitere Themen des Essay-Bandes sind z.B. „Martin Luther und die deutsche Sprache“ (Saskia Luther) oder „Francke in den Fußstapfen Luthers“ (Thomas Müller-Bahlke). Zum Abschluss wirft Franz Kadell noch einen kritischen Blick auf die Vermarktung des Reformationsjubiläums „Kunst, Kitsch, Kurioses: Wo und wie wir überall dem Reformator begegnen“. So kann Luther auch 500 Jahre nach dem Thesenanschlag noch Spaß machen und anregen.

Illustriert wird der vielschichtige Auswahlband zum Reformationsjubiläum durch zahlreiche historische Abbildungen. Auch mit der ausgezeichneten Papier- und Druckqualität kann die Neuerscheinung punkten. Komplettiert wird sie schließlich durch eine umfangreiche Bibli-ografie (zu jedem Beitrag) und Kurzbiografien der Autoren.

Manfred Orlick

„Lutherland Sachsen-Anhalt“, Mitteldeutscher Verlag Halle 2015, 19,95 €, 384 S., ISBN 978-3-95462-475-1

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben