Wiegand-Freispruch: Staatsanwalt legt Revision ein

13. Februar 2015 | Politik | 10 Kommentare

Der Untreue-Prozess gegen Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand geht weiter.

Die Staatsanwaltschaft hat am Freitag Revision gegen den Freispruch eingelegt. Die Behörde hat nun elf Wochen Zeit, dies zu begründen.

Die Akten werden dann dem Bundesgerichtshof zur Entscheidung vorgelegt werden. Zuständig dürfte der IV. Strafsenat in Karlsruhe sein.

Wiegand war am Montag vom Landgericht in Halle freigesprochen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Untreue wegen der Einstellung dreier Mitarbeiter vor.

Print Friendly, PDF & Email
10 Kommentare

Kommentar schreiben