Untreue-Prozess gegen OB Wiegand: Urteil frühestens im Januar

11. Dezember 2014 | Politik | 11 Kommentare

Der Untreue-Prozess gegen Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand zieht sich noch länger hin. Nach Angaben des Landgerichts sei zum morgigen Verhandlungstermin noch nicht mit einem Urteil zu rechnen.
Wiegand Prozess
Die Wirtschaftsstrafkammer beabsichtigt, erneut in die Beweisaufnahme einzutreten und an weiteren Verhandlungstagen im Januar 2015 noch Zeugen zu vernehmen. Weitere Einzelheiten des Beratungsergebnisses sind derzeit nicht bekannt.

Wiegand wird wegen der Einstellung dreier Mitarbeiter schwere Untreue vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft fordert deshalb 16 Monate auf Bewährung und 10.000 Euro Geldstrafe. Wiegands Verteidigung forderte am Donnerstag erwartungsgemäß Freispruch.

Print Friendly, PDF & Email
11 Kommentare

Kommentar schreiben