Spiegel-Artikel: Stadtrat fordert Beschwerde beim Presserat

4. April 2013 | Politik | 6 Kommentare

Die Proteste gegen einen Artikel im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ über die Stadt Halle (Saale) werden schärfer. In seiner kommenden Sitzung wird sich nun auch der hallesche Stadtrat mit der Diskreditierung als „rechtsradikale Hochburg“ befassen.

Einen entsprechenden Antrag wollen die Stadtrats-Fraktionen von CDU, FDP und MitBürger für Halle / Neues Forum stellen. Auch die anderen beiden Fraktionen SPD und Die Linke werden sich wohl grundsätzlich anschließen, wollen allerdings per Änderungsantrag noch leichte Modifizierungen vornehmen.

Unter anderem soll der Stadtrat per Beschluss die „getroffenen Äußerungen und Unterstellungen gegenüber der Stadt und seiner Bevölkerung“ zurückweisen. Zudem soll die Stadtverwaltung aufgefordert werden, sich an den Deutschen Presserat zu wenden und eine Beschwerde zu beantragen. Gefordert wird außerdem eine Richtigstellung. Auch soll die Stadtverwaltung die SPIEGEL-Chefredaktion und den verantwortlichen Artikel-Redakteur nach Halle einladen und zum Thema „Rechtsextremismus in Halle“ vor Ort informieren. Auch die hallesche Bevölkerung soll sich daran beteiligen können.

„Ein Artikel mit nicht belegbaren Thesen und Unterstellungen macht jahrzehntelange Aufbauarbeit und Imagebildung der Stadt Halle zunichte“, heißt es von den drei Fraktionsvorsitzenden Bernhard Bönisch (CDU), Gerry Kley (FDP) und Tom Wolter. „Die Darstellung Halles als eine „Hochburg des Rechtsextremismus in Deutschland“, „wo [es] in einigen Ecken der Stadt lebensgefährlich sei, für Menschen mit dunkler Hautfarbe, nachts allein auf die Straße zu gehen“ ist sachlich falsch und deckt sich weder mit der Wahrnehmung der Bevölkerung und der potenziellen Opfergruppen, noch mit der Kriminalitätsstatistik des Landes Sachsen-Anhalt und den Wahlergebnissen rechtsextremer Parteien und Kandidaten in der Stadt Halle. Der Artikel ist ein schwerwiegender Imageschaden für die Stadt Halle, da DER SPIEGEL eine verhältnismäßig hohe Reputation in Deutschland genießt. Eine Richtigstellung ist daher dringend notwendig.“

Artikel auf HalleSpektrum.de zum Thema:
Der Spiegel: wie Halle rechtsradikal gemacht wird
Wie braun ist Halle?
Heftige Diskussionen um Spiegel-Beitrag zum rechtsradikalen Halle
Nazi-Hochburg Halle? Entsetzen über Spiegel-Artikel

Print Friendly, PDF & Email
6 Kommentare

Kommentar schreiben