Rechte Buchmesse in Halle

2. März 2019 | Politik | 15 Kommentare

Einige rechte Verlage werden wir zum Glück auf der Buchmesse in Leipzig nicht mehr erblicken, sie werden am 16. März ihre eigene “Buchmesse” in der Adam-Kuckhoff-Str. 16, im sogenannten “Identitärenhaus”, abhalten. Unter dem Motto “Werkstatt Europa” werden dort die Verlage Antaios, Manuscriptum, Jungeuropa und Renovamen vertreten sein, dazu Redakteure und Autoren der sogenannten “Sezession”. Der Musiker Kemal Cem Yilmaz soll das anwesende Buchpublikum begeistern. Dazu sind Referenten aus dem In- und Ausland versammelt, so wird vermeldet. Zudem möchte man eine identitäre Europakampagne starten. Ob auch rechte Cosplayer kommen werden, wissen wir nicht. Und wir wollen auch nicht wissen, was diese zu cosplayen haben. Eine uns bekannte Gruppe von “Imperialen Sturmtruppen” hat jedenfalls auf Nachfrage abgewinkt. Auch ohne Cosplay wünschen wir aber dieser rechten “Buchmesse” auf jeden Fall wenig Erfolg.

 

Print Friendly, PDF & Email
15 Kommentare

Kommentar schreiben