Prozess gegen OB Wiegand: erste Parteien bereiten sich auf Neuwahlen vor

23. Juli 2014 | Politik | 14 Kommentare

Vor dem Landgericht in Halle (Saale) läuft derzeit der Prozess gegen Oberbürgermeister Bernd Wiegand. Untreue wird ihm vorgeworfen, bei einer Verurteilung droht eine Haftstrafe.

Die Stadtratsfraktionen verfolgen aufmerksam den Prozess, schicken eigene Vertreter in den Zuschauerraum. Und die ersten Politiker liebäugeln auch schon mit Neuwahlen für den OB-Posten.

So war aus Reihen der CDU zu erfahren, dass dort bereits eifrig ein Kandidat gesucht wird, um ihn bekanntheitsmäßig aufzubauen. Auch andere Parteien loten bereits erste Schritte aus.

Ein Urteil im Wiegand-Prozess wird für September erwartet. Seine reguläre Amtszeit läuft noch mehr als fünf Jahre.

Print Friendly, PDF & Email
14 Kommentare

Kommentar schreiben