Neue Residenz soll verkauft werden

6. Dezember 2018 | Politik | 23 Kommentare
Das Land Sachsen-Anhalt möchte die Neue Residenz, ein Bauwerk der Renaissance in Halle, verkaufen. Zu welchem Zweck ist dem HalleSpektrum nicht bekannt. Die
Fraktionen MitBÜRGER für Halle – NEUES FORUM, DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN wollen sich am 19. Dezember im Stadtrat mit einer  Resolution gegen den Verkauf der Neuen Residenz durch das Land Sachsen-Anhalt wehren. Der Beschlussvorschlag liegt dem HalleSpektrum vor:
„Der Stadtrat der Stadt Halle (Saale) spricht sich ausdrücklich und grundsätzlich gegen den Verkauf der Neuen Residenz durch das Land Sachsen-Anhalt aus. Der Oberbürgermeister wird als Vertreter der Stadt Halle (Saale) beauftragt, diesen Standpunkten in Gesprächen mit dem Land zu vertreten und sich dafür einzusetzen, dass die Neue Residenz als bedeutendes kulturhistorisches Bauwerk nachhaltig durch das Land Sachsen-Anhalt saniert und einer angemessenen Nutzung zugeführt wird.
Begründung:
Die 1531 bis 1539 von Kardinal Albrecht erbaute Neue Residenz ist eine der bedeutendsten Bauwerke der Frührenaissance in ganz Deutschland. Es handelt sich um eine trapezförmige Vierflügelanlage aus zwei- bis dreigeschossigen Bruchsteinbauten mit Sattel- und Walmdächern. Der Gebäudekomplex ist Bestandteil der „Straße der Romanik“, an der sich neben der Neuen Residenz auch der Dom zu Halle und das Kunstmuseum Moritzburg Halle befinden. Dass ein Erhalt und eine denkmalgerechte Sanierung des Gebäudes aus stadtgeschichtlicher und kulturhistorischer Sicht höchste Priorität genießen muss, steht außer Frage. Zurzeit bereitet das Land Sachsen-Anhalt erneut den Verkauf der Neuen Residenz vor. Aus Sicht der antragstellenden Fraktionen ist es der Bedeutung des Gebäudekomplexes nicht angemessen, dass die Immobilie verkauft und somit aus dem Besitz des Landes Sachsen-Anhalt gegeben wird. Der Oberbürgermeister wird daher als Vertreter der Stadt Halle (Saale) gebeten, dem Interesse der Stadt, die Liegenschaft nicht zu verkaufen, in dieser Angelegenheit nachhaltig Ausdruck zu verleihen.
Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Neue Residenz soll verkauft werden

Dieses Thema enthält 23 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Wolfgang Stauch vor 3 Tagen, 1 Stunde.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #332214

    Das Land Sachsen-Anhalt möchte die Neue Residenz, ein Bauwerk der Renaissance in Halle, verkaufen. Zu welchem Zweck ist dem HalleSpektrum nicht bekann
    [Der komplette Artikel: Neue Residenz soll verkauft werden]

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #332215

    Geht gar nicht!

    Jetzt muss ich mal einen auf Luckyman machen: Warum wird nicht gleich der Magdeburger Dom verkauft?

    #332216

    Was haben wir denn noch Schönes und Wertvolles , was verscherbelt werden könnte? Ich empfehle eine gründliche Durchsicht aller Unterlagen……und dann eine Gesamtversteigerung! 🙂
    Die Zeiten haben sich so rigoros geändert: Waren frühere Obere bemüht zu kaufen, um die Masse des Anlagevermögens der Stadt zu mehren, ist heute Verkauf und damit Verminderung angesagt. Ich erinnere nur an die großzügige Veräußerung zahlreicher Gebäude und Grundstücke unserer Stadt 1991. Nur weiter so! Und evtl. in Erwägung ziehen, die Einwohnerschaft Halles mitzuverkaufen…z.T. sind sie es schon…verraten und verkauft!! Zum Schluss müssen wir uns alle in Halle benehmen wie die Hasis!!

    Lasst uns eine Demonstration dagegen organisieren, ich bin dabei.

    #332219

    Warum wird nicht gleich der Magdeburger Dom verkauft?

    Weil man die Kirche im Dorf lassen will.

    #332225

    Ruhig Blut, Elfriede, nach der nächsten Revolution werden die privaten Eigentümer solcher Grundstücke enteignet.

    #332230

    Seit 15 Jahren dümpelt die Neue Residenz ungenutzt und meistens verschlossen vor sich hin. Wird Zeit, dass sich dort etwas tut. Die Aufregung um einen Verkauf kann ich nur bedingt nachvollziehen.

    #332236

    Aber doch nur, weil der Eigentümer ein ideenloser Dümpler ist.

    #332237

    Generationen von Landesregierungen haben die Residenz schlichtweg ignoriert.

    #332238

    Richtig ist, dass Generationen über Generationen einen öffentlichen Nutzungszweck für die Residenz über hatten:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Residenz_(Halle)#Erneute_Nutzung_durch_die_Neue_Universit%C3%A4t

    #332239

    Die ist ausgezogen. Warum wohl?

    #332242

    Weil einiges am Weinberg nagelneu zentralisiert werden sollte. Allein betriebswirtschaftlich gesehen, saß die Geographie in einem teuren Gebäude.

    #332254

    Alles Folge einer Hauptstadt Magdeburg.

    Die wären froh, solch ein Bauwerk ihr eigen zu nennen.
    Aber man braucht das Geld, um z.B. eine FH in MD zur Uni aufzupumpen oder MD zur Kulturstadt zu machen.

    Man muß dieses Magdeburg loswerden. Begreift es endlich.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Tagen, 21 Stunden von  Luckyman.
    #332268

    Magdeburg muss weg?

    #332269

    Kann weg (nach Luckymann Stadtteil von Hannover). 🙂

    #332271

    Lucky will eine Magdeburger Hochzeit?
    Ein Traum, Lucky und Tilly, Hand in Hand, Ehe für Alle …

    #332290

    Ein toller Wettbewerb mit Nutzungskonzepten u. Planungen als Ausschreibung wäre mal toll u. nicht nur den max. Gewinn beim Verkauf zu erzielen. . Dann hat das Denkmal eine Chance mit einer vielleicht nachhaltigen Nutzung, aber das kann ja nur die öffentliche Hand , sagen die Linken…..

    #332293

    Vielleicht mal die Hasis drauf ansetzen: soziokulturelles Zentrum mitten in der Stadt!

    Und gut zu verbarrikadieren und zu verteidigen…

    #332294

    @rive: man könnte folgende Parameter festlegen:

    1. Die Denkmalsubstanz ( Die nun unstreitbar 1a-Rang hat) erhalten und schützen
    2. Den öffentlichen Zugang (beispielsweise Innenhof) gewährleisten (was derzeit nur eingeschränkt möglich ist)
    3. Erlebnisräume schaffen, beispielsweise durch Gastronomie, die auch, wie unter 2) die Saale erlebbar macht
    4. Eine wirtschaftliche Nutzung der Gebäude möglich macht, beispielsweise durch Hotelnutzung

    Alles unter der strikten Vorgabe, dass eine Rückübertragung passiert (Vorkaufsrecht des Landes), wenn das nicht verwirklicht wird.

    5. Landes/ bundesweite/EU-weite Ausschreibung des Verkaufes unter diesen Bedingungen.

    #332308

    Nicht schlecht aber wird jetzt sicher noch einmal eine „Vorbereitungszeit“ bedeuten.
    Insofern und in der Zwischenzeit fliessen wieder Millionen des Landes in die Residenz nur zur Sicherung des Bestandes.

    Was passiert wäre damit im Stadteigentum kennen wir ja an zahlreichen
    Anderen wichtigen Objekten….

    #332309

    Natürlich, falscher Rive.
    Ich meine Halle sieht trotz allem besser aus als dein Magdeburg.
    Glaubst du ‚Rive‘ ist eine tolle Tarnung für dich?

    #332311

    @hei-wi …219 und@Luckymann …254: Eure Beiträge waren für meine Gesundheit Gold wert- durch Lachen.
    Zu …294 ( die Zahlen sind kaum lesbar- Redaktion!!) möchte ich noch eine Zugbrücke zur Saaleseite, da kann man die Feinde…. Also kurz gesagt: MIT ALLEN UNBLUTIGEN UND FRIEDLICHEN MITTELN VERTEIDIGEN !!

    #332456

    Eine saalebrücke gab es dort,die könnte wieder entstehen.

    #332458

    Gute Idee, Wolli, Fußgängerbrücke reicht. Muß der Investor gleich einkalkulieren.

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #332463

    Was war das doch gleich in DDR-Zeiten? Musste natürlich weg.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.