Neue Musik ohne IMPULS? Intendant befürchtet Intrigen auf Staatssekretärsebene

14. Juni 2019 | Politik | 13 Kommentare

Seit 2008 engagiert sich das IMPULS-Festival für Neue Musik unter der Leitung des Holländers Hans Rotman für die zeitgenössische Musik in Sachsen-Anhalt. Zum Konzept des Festivals gehört es, ein breites Publikum zu erreichen und auch in der Fläche Neue Musik an Orte zu bringen, die bislang, auch musikalisch gesehen, eher unerschlossen sind, wie beispielsweise Bitterfeld, Eisleben, Kalbe, Stendal und Weferlingen.
Über 10 Jahre hat das Festival dazu ein umfangreiches Netzwerk an Partnern aufgebaut, u.a. mit den sechs Landesorchestern und Theatern, mit Schulen und Hochschulen. Neben Uraufführungen Neuer Musik in 10 Städten Sachsen-Anhalts sowie Berlin, Leipzig und Brüssel gibt es ein umfangreiches Angebot an internationalen Masterclasses für Komponist*innen, Dirigent*innen und Solist*innen. IMPULS holt junges internationales Talent nach Sachsen-Anhalt, das hier im Netzwerk der
Partnerorchester eine einmalige Möglichkeit bekommt, unter professionellen Bedingungen Erfahrungen in der Praxis zu sammeln.
2018 gehörte IMPULS im Brüsseler Palais des Beaux-Arts zu einem der Mitgründer einer Konferenz zur Europäischen Föderation für Festivals für Neue Musik. Dieser neuen Initiative gehören Festivals für Neue Musik aus den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Polen, Italien und Deutschland an.
IMPULS plant, diese Konferenz mit Veranstaltungen aus diesen 7 Ländern im Rahmen der aktuellen Initiative Musikland Sachsen-Anhalt 2020 und der Kulturhauptstadtbewerbung Magdeburg 2025 zukünftig in der Landeshauptstadt Magdeburg zu etablieren.

Erinnerung an Feine Sahne Fischfilet

Wie der Intendant des Impuls-Festivals, Hans Rotman, allerdings mitteilt, sieht die Zukunft für das IMPULS-Festival düster aus. „Schockiert musste die Festivalleitung zur Kenntnis nehmen, dass es Pläne des Staatssekretärs Gunnar Schellenberger (CDU) gibt, ein Festival für Neue Musik völlig neu auszurichten, unter bislang geheim gehaltener neuer Leitung, und zwar schon ab dem kommenden Jahr 2020. Zu keinem Zeitpunkt wurde mit dem Intendanten des IMPULS-Festivals Kontakt aufgenommen, geschweige denn das weit vernetzte IMPULS-Festival – zum Netzwerk gehören neben allen Sinfonieorchestern des Landes auch Chor und Orchester des Mitteldeutschen Rundfunks – in die Überlegungen eingebunden. Warum sollen gewachsene Strukturen wie das in Dessau ansässige IMPULS zerschlagen werden, und warum mangelt es in Sachsen-Anhalt nach dem „Feine Sahne Fischfilet“-Debakel schon wieder eklatant an Transparenz und Öffentlichkeit?“, erklärte Rotmann.
Am 16.10. wird das 12. IMPULS-Festival mit seinem Beitrag zum aktuellen Bauhaus-Jahr, dem Projekt „BrennWeite“, eröffnet. Drei junge Komponistinnen aus Chile, China und Finnland und zwei Komponisten aus Deutschland und Italien komponieren in einer Gemeinschaftsarbeit neue Musik zu Bauhaus-Dessau-Filmen aus den zwanziger Jahren. Es spielen die Ensembles „Tempus Konnex“ (Leipzig), „Linea“ (Strasbourg) zusammen mit der Staatskapelle Halle unter der Leitung dreier junger
Dirigenten. IMPULS 2019 bringt 25 Veranstaltungen nach Magdeburg, Halle, Dessau, Leipzig, Strasbourg, Berlin, Wernigerode, Halberstadt, Quedlinburg, und Kalbe (Milde).

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Neue Musik ohne IMPULS? Intendant befürchtet Intrigen auf Staatssekretärsebene

Dieses Thema enthält 13 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  hei-wu vor 4 Monate.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #347346

    Seit 2008 engagiert sich das IMPULS-Festival für Neue Musik unter der Leitung des Holländers Hans Rotman für die zeitgenössische Musik in Sachsen-Anha
    [Der komplette Artikel: Neue Musik ohne IMPULS? Intendant befürchtet Intrigen auf Staatssekretärsebene]

    #347347

    Es ist immer wieder dasselbe. Magdeburg wird politisch gestützt.

    Im stillen Kämmerlein wird intrigiert und getrickst, um dieser „Haupt“stadt etwas zuzuschanzen.
    Wahrscheinlich haben die Magdeburger gemerkt, dass es in MD für eine Kulturhauptstadt recht mau aussieht. Also grübelten sie in Hinterzimmern und kamen zum Schluß … wir müssen was machen. Wir müssen uns was beschaffen!
    Die richtige Frage wäre gewesen, warum bewirbt sich Magdeburg zur Kulturhauptstadt, wenn denn keine entsprechenden Voraussetzungen gegeben sind?

    Wie bei der Medizin, der FH zur Uni, der neuen Fachhochschule soll wieder etwas nach Magdeburg geleitet werden, koste es was es wolle.

    Hört doch endlich auf Magdeburg zu etwas machen zu wollen, was es nie war und nicht ist. Wieviel Geld hat Sachsen-Anhalt noch!?

    #347348

    Kennst du eigentlich Bördespeck?

    #347349

    Was hat das Thema mit Magdeburg zu tun, @Luckyman?

    #347350

    @Hei-Wu
    Gegenfrage. Was hast du mit Magdeburg zu tun? LOL.

    #347351

    teu

    Man sollte Kunst komplett aus der sogenannten Politik herausnehmen.
    Das Land kann, wenn es möchte, ohne genannt zu werden, spenden.

    #347358

    @Luckyman: Das hab ich schon mal geschrieben. Es gab da einen gewissen Hans-Christian Behrendsen. In Magdeburg. Er ist einer meiner unglaublich vielen Vorfahren. Seinerseits mit Migrationhinstergrund aus Dänenark. Seine Lebenserinnerungen hat er damals im “ Blockadewinter 1814″ niedergeschrieben. 1909 veröffentlichte die böse Volksstimme Teile davon. Ich habe Kopien des Gesamtwerkes.

    Mehr habe ich mit Magdeburg nicht zu tun, aufgewachsen bin ich im Rheinland.

    Soweit zu dem Thema. Ich grüße auf diesem Wege alle Magdeburger, die mit mir in irgend einer Weise verwandt sein könnten.

    In diesem Thread hier geht es um etwas Anderes. Es geht um den Vorwurf, die Landesregierung mache “ Kultur von oben“. Was daran ist, und wie installierte
    „Kultur von unten“ sich entwickelt, finde ich eher als ein spannendes Thema als dieses blöde „Magdeburg-bashing“

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate von  hei-wu.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate von  hei-wu.
    #347368

    @hei-wu

    Dänen lügen nicht, könnte man meinen.

    Du hast den Eingangstext schon gelesen, oder?
    Hier wird politisch eingegriffen, sogar an den Beteiligten Hauptpersonen vorbei.
    Es ist nicht das erste Mal, dass massiv für Magdeburg Politik gemacht wird. Auch bei den von mir aufgezählten Vorwürfen lief es so. Und da wurden hunderte von Millionen ausgegeben. Es ist im Grunde nicht mehr hinnehmbar.

    Es gibt also nichts zurückzunehmen!

    #347370

    Wieso um alle Welt Magdeburg? Wieso soll die vermutete/behauptete Intrige Magdeburg begünstigen und nicht beispielsweise Schönebeck, Barby oder sogar Halle?

    #347379

    Ja, warum Magdeburg. Das fragen wir uns ja auch!!

    #347381

    Oh Gott, er spricht jetzt im Pluralis Majestatis von sich.

    #347402

    Luckymen 🙂

    #347429

    @heiwu

    Du bist ja wirklich nicht die hellste Kerze auf der Torte.
    Aber jetzt glaubst du doch, dich durch dummstellen schlau zu machen.
    LOL

    Wir amüsieren uns.

    #347467

    Wer ist „wir“ ?

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.