Nach Korruptionsvorwürfen: Halles Jobcenter-Chefin von Aufgaben entbunden

26. September 2014 | Politik | 76 Kommentare

Nach den Korruptionsvorwürfen gegen Halles Jobcenter-Chefin Sylvia Tempel ist diese vorläufig von ihren Aufgaben entbunden worden.
sylvia tempel
Das hat die Trägerversammlung des Jobcenters Halle beschlossen. So wolle man Schaden von Jobcenter abwenden. Jan Kaltofen wurde bis auf Weiteres als Geschäftsführer des Jobcenters Halle beauftragt. Er ist aktuell Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Halle.

Der Sohn der Jobcenter-Geschäftsführerin hatte zwischen Juli 2012 und Ende 2013 einen Posten in der gleichen Behörde. Die Besetzung soll möglicherweise nicht rechtmäßig erfolgt sein. Der Personalrat sah sein Mitbestimmungsrecht verletzt. Justiz und Antikorruptionsermittler der Bundesagentur für Arbeit prüfen den Fall.

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Nach Korruptionsvorwürfen: Halles Jobcenter-Chefin von Aufgaben entbunden

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 77)
  • Autor
    Beiträge
  • #116464

    Nach den Korruptionsvorwürfen gegen Halles Jobcenter-Chefin Sylvia Tempel ist diese vorläufig von ihren Aufgaben entbunden worden. Das hat die Trägerv
    [Der komplette Artikel: Nach Korruptionsvorwürfen: Halles Jobcenter-Chefin von Aufgaben entbunden]

    #116465

    Ob sie in den Tempel fällt?

    #116466

    Abgesehen, dass es wohl vielleicht unrechtmäßig war, den eigenen Sohn einzustellen (womit eine Frage sich stellt: dann werden Kinder von Behördenleitern wohl benachteiligt, da sie sich zwar bewerben dürfen, aber nie genommen werden?)frage ich mich, wo ist hier der Schaden? Denn, wäre der Sohn nicht auf die Stelle gekommen, dann ein anderer und der Lohn wäre eben an ihn bezahlt worden, oder? Also, ich halte die Abberufung für überzogen.

    #116468

    Genau, einfach im öffentlichen Dienst bevorzugt Freunde und Verwandte einstellen. Dann wird auch das Betriebsklima richtig familiär. Und Jörg fragt dann immer noch in die Runde: wo ist denn da der Schaden?

    #116470

    Es geht auch nicht um die Einstellung an sich, im konkreten Fall wurden entscheidende Stellen übergangen. Somit ist die Einstellung an sich Fraglich, zumal es wiederholt geschehen ist, was letzendlich auch zu der Klage geführt hat. Eingestellung hängt nun mal nicht nur von einer Person ab, der Schaden ist also da, ganz abgesehen vom ansehen der Agentur, letzendlich geht es nicht immer nur um Finanziellen Schaden.

    #116471

    Ja, ich möchte wissen wo der Schaden ist. Der Vorwurf lautet doch nicht, dass sie ihren Sohn eingestellt hat, sondern dass der Personalrat nicht beteiligt worden ist. Das heißt doch aber, dass- wenn der Personalrat einbezogen worden wäre – der Sohn hätte durchaus eingestellt hätte werden dürfen. Die Frage die sich dabei stellt, ist die Missachtung der Beteiligungsrechte der AN-Vertretung eine Absetzung wert oder reicht beim ersten Mal nicht ein kräftiger Verweis oder eine Abmahnung der vorgesetzten Behörde aus? Wenn der Rauswurf berechtig ist, warum dann erst im September 2014 und nicht schon im Juli 2012. Wenn es heute unrechtmäßig war dann war es schon bei der Einstellung im Juli 2012 unrechtmäßig. Warum regiert man erst heute? Nochmal: wo ist der Schaden?

    #116474

    Wo ist die Korruption? Hat sie von ihrem Sohn etwa Geld verlangt, damit sie ihn einstellt?

    #116475

    Es muss nicht gleich Korruption sein, reicht ja schon das dadurch der Platz nicht für andere Leute verfügbar war. Chancengleichheit gibt es also nicht, aber was macht es schon wenn man gegen ein solches Gesetz verstößt…

    #116476

    Warum muss die Verletzung einer Dienstpflicht mit einem Schaden einhergehen?

    #116479

    Das wurde hier gar nicht verglichen, ging um den Punkt Korruption.
    Zumal es sich im Bezug auf Gleichstellung, und daher eingehend auf Chancengleichheit, nicht um Dienstpflichten sondern um Gesetze handelt.

    Und was erwartet man als Schaden???

    Geht es hier um einen rein finanziellen Aspekt, was die Stadt oder das Land angeht?? Oder betrachtet man hier die Auswirkungen auf die Führung des Jobcenters? Vielleicht gibt es hier auch noch Nachforderungen, dazu sollte man sich den Prozess der zu den Korruptionsverfahren läuft einmal genauer anschauen…

    #116481

    – Rassistische Äußerungen gelöscht. Rote Karte –

    #116482

    @Lackmus: Übertreibung trägt hier kein bisschen zum Thema bei, zumal es um das Gesetz ging nicht um die einzustellende Person, welche nunmal auch nicht einer minderheit entsprechen muss. Zählen soll hier die Qualifikation

    Aber einmal im ernst, welcher Schaden, wenn das hier so groß Thematisiert wird, muss denn Passieren das eine Führungsperson Konsequenzen zu spüren bekommt

    #116486

    Das dürfte viele freuen, auch ehemalige und aktuelle MA der Behörde.

    #116501

    einstellungen ohne beteiligung der an-vertretung gleich korruption??? einheitliches vorgehen für alle

    #116506

    Da geschiet das Wunder, das die Chefin des Jobcenter jemanden eine Job verschafft, und schon fliegt sie!
    Hier ist was los!

    #116528

    Ne 1€ Jobber Kolonne im eigenen Garten werkeln zu lassen, als Leiterin des Jobcenters, ist mehr als nur fragwürdig. Ich nenne sowas Steuerhinterziehung und Arbeitsplatzvernichtung, denn diese Arbeiten hätte regulär auch eine Fachfirma erledigen können.

    Mal schauen was man noch so erfahren wird, hoffentlich ist das in Halle seitens des Jobcenters bzw der verantwortlichen Mitarbeiter nicht ein ähnlicher tiefer Sumpf wie dies in Merseburg der Fall war.

    #116530

    – Rassistische Äußerungen gelöscht. Rote Karte –

    Das war keine rassistische Äußerung, sondern Sarkasmus. Aber wenn du meinst…
    Im Übrigen solltest du dir den Unterschied zwischen gelber Karte und roter Karte nochmal verinnerlichen…

    #116561

    Sarkasmus hat auch seine Grenzen.

    #116568

    Frau Tempel hat lt.MZ Gegenstände der Ausstellung in der Neuen Residenz 2012 nach Ausstellungsbeendigung in ihrem Garten aufbauen lassen. Ob sie diese Gegenstände bezahlt hat, ist bisher nicht bekannt.
    Die Freunde der Stadtbibliothek haben nach der Beendigung der Ausstellung in der Neuen Residenz 2013 Gegenstände für die Stadtbibliothek für 15oo Euro erworben. Diese werden in den nächsten Tagen in der Zentralbibliothek am Hallmarkt aufgebaut.
    Es ist also ganz klar, dass solche Gegenstände bezahlt werden müssen.

    #116582

    wolli, es muß „müßten“ heißen… und „Was Jupiter kann, steht nicht jedem Ochsen an…“

    Aber vielleicht kommt die Dame mal jetzt in den Genuss der „Segnungen“ ihrer Behörde… verdient hätte sie es doch.

    #116600

    Frau Tempel hat lt.MZ Gegenstände der Ausstellung in der Neuen Residenz 2012 nach Ausstellungsbeendigung in ihrem Garten aufbauen lassen.

    „Gegenstände“ ist leicht untertrieben:
    http://tinyurl.com/kd9ng8y

    #116602

    Angesichts der Raum stehenden Vorwürfe, Arbeitslose auf ihrem Grundstück zwangsverpflichtet zu haben, finde ich die Frage, ob sie den Krempel bezahlt hat, schon fast unerheblich. Sollte sich dieser Vorwurf bewahrheiten, dann muss das auch im BBW Konsequenzen haben.

    #116621

    Warum zwei Jahre vergingen? Siehe Beitrag aus den SN vom 20. September 2014:

    „…HALLE. Streit vor dem Verwaltungsgericht und Ermittlungen wegen Korruption – Halles Jobcenter-Chefin Sylvia Tempel hat gerade ordentlich Ärger. Das pikante an dem Fall: Verwandtschaftliche Beziehungen spielen eine Rolle.

    Worum geht es? Der Personalrat und die Dienstherrin gerieten vor zwei Jahren darüber in Streit, ob ihr Sohn nach der Einstellung als Vermittler beim Jobcenter zusätzlich die Fachbetreuung des Sachbearbeitungsprogrammes „Cosach“ übernimmt. Als es nach einem Jahr nicht zur Einigung kam, reichte der Personalrat Klage beim Verwaltungsgericht Halle ein, bestätigt Personalsratschef Andreas Liste. Bis das Gericht sich mit der Klage befasste, verstrich ein weiteres Jahr. Inzwischen ist Tempels Sohn an seine vorherige Dienststelle, die Agentur für Arbeit Halle, zurückgekehrt. Dazu muss man wissen, dass das Jobcenter eine gemeinsame Einrichtung der Agentur und der Stadtverwaltung Halle ist.

    Daher stellen beide Einrichtungen auch Mitarbeiter für das Jobcenter und bilden das gemeinsamen Gremium, die Trägerversammlung. Vorsitzender der Trägerversammlung ist Wirtschaftsdezernent Wolfram Neumann. Gegenüber SN erklärte er, dass es hier ausschließlich um Stellen und Personal der Arbeitsagentur geht. Zuständig seien daher Agentur-Geschäftsführerin Petra Bratzke und Regionaldirektions-Leiter Kay Senius. Statt Senius erreichte SN dessen Regionaldirektionskollegen Lutz Mania. Der bestätigte, dass die Abteilung Korruptionsprävention der Bundesagentur für Arbeit Vorgänge prüft. Nach SN-Informationen geht es um verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Mitarbeitern und Auftragnehmern des Jobcenters.

    Die Jobcenter-Chefin Tempel äußerte sich bis zum Redaktionsschluss trotz mehrerer Ankündigungen nicht. Auch mit Arbeitsagentur-Chefin Bratzke kam kein Gespräch zustande. SN bleibt dran. Fortsetzung folgt!…“

    Und da hierbei auch fragwürdige Dinge bzgl. ihrer privaten Bauarbeiten auf Steuergelderkosten reinspielen:

    http://www.bme.de/fileadmin/bilder/recht/Praktische_Hilfestellungen_fuer_Antikorruptionsmassnahmen.pdf

    Das hätte Sie wissen sollen. ABer wie das immer so ist: Wasser predigen, Wein saufen…

    #117051

    Ich könnte wetten, daß hier gerade die Spitze des Eisbergs ans Licht kam…ich warte auf die restlichen 85% die noch verborgen sind.

    Für mich ein klassischer Fall von Hartz4 Industrie, die sich um diesen ganzen Jobcenter gebildet hat. Seilschaften…

    #117085

    In der MZ stand auch der Name der Vorstansvorsitzenden des BBW. Wenn man nach diesem Namen googelt, stößt man auf eone Tieärztom in Beesenstedt. Kann natürlich jemand völlig anderes sein, aber soviel “von“ gibt es hier micht. Und Frsu Tempels Grundstück ist Mansfelder Land.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 77)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.