Merkel in Halle: „Haseloff hat sich zu einem richtigen Ministerpräsidenten entwickelt“

12. März 2016 | Politik | 8 Kommentare

Am Freitag hatte die CDU zum zentralen Abschluß des Landtagswahlkampfs ins Steintor Varieté geladen. Prominentester Gast der halböffentlichen Veranstaltung, zu der die Gäste zwar geladen wurden, alle unangemeldeten Interessenten jedoch ebenfalls Einlass erhielten, war die Bundeskanzlerin und Parteivorsitzende Angela Merkel.

2016-03-11 - cdu ltw2016 abschluss steintor 05Das Programm begann um 18 Uhr mit einer moderierten Gesprächsrunde der drei CDU Landtagskandidaten in Halle: Marco Tullner, Bernhard Bönisch und Andreas Schachtschneider – Thomas Keindorf fehlte krankheitsbedingt – moderiert vom bekennenden Merkel-Fan und Radio-Moderator Maik „Scholle“ Scholkowsky. Die drei Kandidaten zogen auf der Bühne eine Bilanz der vergangenen Wahlperiode, benannten Ergebnisse ihrer Arbeit in den Landtagsausschüssen und erläuterten ihre Ziele für die kommende Legislatur.

2016-03-11 - cdu ltw2016 abschluss steintor 03Danach gab es einen kurzen – anfangs für einige Zuschauer vielleicht aufgrund der Disco-Kostüme – bizarr wirkenden Auftritt der Gruppe Sound of Giants, die allerdings mit ihrer Bühnenpräsenz das Publikum ordentlich in Stimmung brachten, die Mehrzahl der Besucher klatschte mit.

Angela Merkel erreichte das Steintor Varieté gegen 19 Uhr. Dort harrte in sicherer Entfernung auf der Kreuzung bereits seit Stunden in der Kälte eine etwa 20-köpfige Protestdemo auf ihre Ankunft. Es waren „Heil Merkel“- Rufe zu hören.

Im Foyer wurde die Kanzlerin vom Ministerpräsidenten Reiner Haseloff und den anwesenden CDU-Ministern und Landtagskandidaten empfangen. Dem Linken-Stadtrat und Steintor-Chef Rudenz Schramm – offenbar ebenfalls Merkel-Fan – gelang es dennoch, die Bundeskanzlerin als erste persönlich in seinem Haus zu begrüßen und sie zu einem Foto mit ihm zu überreden.

Das Eintreffen der Kanzlerin im übervoll besetzten Saal glich dann einem Triumphzug. Die Anwesenden erhoben sich, klatschten begeistert, schwenkten CDU-Fähnchen und schossen Fotos. Die überaus freundliche Stimmung im Publikum hielt den Abend über an.

2016-03-11 - cdu ltw2016 abschluss steintor 08In einer Talkrunde auf der Bühne mit Reiner Haseloff und Angela Merkel wurde eine positive Bilanz der vergangenen vier Jahre für Sachsen-Anhalt gezogen. Merkel lobte Haseloff wie selten – er hätte sich zu einem richtigen Ministerpräsidenten entwickelt und würde die Regierung in Kontinuität zur Zeit Wolfgang Böhmers führen. Sie bescheinigte ihm starkes Auftreten für sein Land in Berlin: „Reiner Haseloff ist ja nicht auf den Mund gefallen, wenn er was will! Er weiß schon, was ihm sein Land wert ist, beim Verhandeln um die Belange des Landes.“ Haseloff antwortete darauf mit den Worten „Ich weiß schon, wo die Grenze ist!“, was große Heiterkeit im Saal auslöste.

2016-03-11 - cdu ltw2016 abschluss steintor 10Reiner Haseloff hielt eine kämpferische Rede, in der er insbesondere alle anwesenden CDU-Mitglieder noch einmal aufrief, sich bis zum Wahlsonntag dem Dialog mit den Wählern zu stellen und um jede Stimme für die CDU zu kämpfen.


2016-03-11 - cdu ltw2016 abschluss steintor 14Die abschließende Rede von Angela Merkel drehte sich nicht nur um die Flüchtlingskrise und die Arbeit der Bundesregierung, um diese zu bewältigen. Es ging auch um die Bedeutung der Länder innerhalb der Bundespolitik, auf die sie über den Bundesrat großen Einfluß nehmen könnten. Gerade in der aktuellen Situation sei es wichtig, keine Experimente zu wagen. Größere Projekte, wie etwa die A 143 könnten nur mit der CDU realisiert werden, man solle nicht glauben, dass dies eine andere Regierung bewerkstelligen würde.

Zum Diskussionklima in Deutschland betonte sie die Wichtigkeit, alles ansprechen zu können, ja sogar zu müssen. Nur wer Probleme beim Namen nenne, könne auch Lösungen finden. Wenn der Eindruck entstanden sei, man dürfe bestimmte Dinge nicht sagen, dann sei das falsch.

2016-03-11 - cdu ltw2016 abschluss steintor 17Zum Abschluß erhoben sich alle Gäste und es wurde gemeinsam die Nationalhymne gesungen.





Print Friendly, PDF & Email
8 Kommentare

Kommentar schreiben