Mann und Frau tabu: Stadtrat will Geschlechterrollen abschaffen

22. November 2013 | Politik | 7 Kommentare

Student? Tabu! Arbeitnehmer, Chef, Rednerpult… soll alles abgeschafft werden. Zumindest wenn es nach SPD, Linken, Grünen und MitBürger für Halle / Neues Forum geht. Zusammen haben sie eine Mehrheit, so dass eine Zustimmung als sicher gilt.

Und darum geht’s: Die Stadtverwaltung soll sich bei städtischen Veröffentlichungen wie dem Amtsblatt, in Flyern und auf der Homepage „an einer Sprache, Symbol- und Bildauswahl ohne Geschlechterstereotype orientieren“, heißt es in einem gemeinsamen Antrag der vier Fraktionen. „Als Geschlechterstereotype gelten schematische, auf bestimmte Normvorstellungen fixierte Zuschreibungen von Tätigkeiten und Eigenschaften an Frauen und Männer, durch die Verhaltensmöglichkeiten je nach Geschlechtszugehörigkeit abgesteckt und Alternativen ausgeblendet werden. Ziel sollte es sein, solche als typisch geltenden Darstellungen zu vermeiden“, heißt es. „Durch die Darstellung von Geschlechterstereotypen in städtischen Veröffentlichungen werden bisher auch in Halle gängige Rollenklischees bedient und weiter verfestigt.“

Und die Parteien haben schon einigen Handlungsbedarf ausgemacht. Beispielsweise spricht die Stadt nur von Tagesmüttern, obwohl es auch Tagesväter gibt. In einer Ausschreibung wird ein Stadtschreiber gesucht, obwohl auch Autorinnen mitmachen dürfen. In ihrem Antrag empfehlen die Parteien, sich an Ulm und Freiburg zu orientieren und geben gleich einen Leitfaden mit, welche Worte am besten tabu sein sollen.

  • Arbeitgeber: Betriebe, Unternehmen
  • Arbeitnehmer: Arbeitskräfte, Beschäftigte, Belegschaft
  • Behinderter: Mensch mit Behinderung
  • Chef: Führungskraft, Führungsperson
  • Experten: Fachleute
  • Forscher: Forschungsteam
  • Geschäftsführer: Geschäftsleitung
  • Lehrer: Lehrkraft
  • Leiter: Leitung
  • Nutzer: Nutzende
  • Projektleiter: Projektleitung
  • Studenten: Studierende
  • Teilnehmerliste: Teilnahmeliste
  • Trainer: Trainingspersonal
  • Vertreter: Vertretung
  • Der Benutzer hat folgendes…: Beachten Sie…
  • Unterschrift des/der Antragsteller/-in: Unterschrift der antragstellenden Person
  • Rat der Ärztin/des Arztes: ärztlicher Rat
  • für jedermann: für alle
  • jeder ist…: alle sind…
  • Rednerpult: Redepult
  • Wählerverzeichnis: Wahlverzeichnis
  • Die Absolventen des Kurses sind berechtigt…: Das Absolvieren des Kurses berechtigt…
  • Der Bewerber wird zum Gespräch eingeladen: Zum Gespräch wird eingeladen
  • Der Antragssteller hat den Antrag vollständig auszufüllen: Der Antrag ist vollständig auszufüllen
  • Print Friendly, PDF & Email
    7 Kommentare

    Kommentar schreiben