Landtagswahl: Piraten und Statt-Partei scheitern mit Zulassung

29. Januar 2016 | Politik | Keine Kommentare

Zur Landtagswahl am 13. März in Sachsen-Anhalt wollten insgesamt 17 Parteien an. Doch Piraten und Statt-Partei sind aus dem Rennen. Sie wurden durch den Landeswahlausschuss nicht zugelassen, weil nicht genügend gültige Unterschriften vorgelegt wurden. Die Piraten hatten beispielsweise nur 499 Unterschriften vorgelegt, 1000 wären nötig gewesen.

Gesetzt waren ohnehin schon CDU, SPD, Linke und Grüne, weil diese schon im Landesparlament sitzen. Alle anderen Parteien mussten Unterstützerunterschriften sammeln und bekamen hier genügend zusammen.

1 Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
2 DIE LINKE (DIE LINKE)
3 Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
4 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
5 Allianz für Fortschritt und Aufbruch (ALFA)
6 Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz (Tierschutzallianz)
7 Alternative für Deutschland (AfD)
8 DIE RECHTE (DIE RECHTE)
9 Freie Bürger Mitteldeutschland (FBM)
10 Freie Demokratische Partei (FDP)
11 FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER)
12 Magdeburger Gartenpartei (MG)
13 Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
14 Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
15 PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben