Land genehmigt Halles Nachtragshaushalt für das laufende Jahr

11. Dezember 2013 | Politik | 2 Kommentare

Das Landesverwaltungsamt hat den Nachtragshaushalt der Stadt Halle (Saale) genehmigt. Das sagte Oberbürgermeister Bernd Wiegand am Mittwoch im Hauptausschuss.

Der Nachtragshaushalt war nötig geworden, weil sich etliche Positionen verändert haben. Er weist nun Einnahmen von 599,8 Millionen Euro (Plan: 576,3 Mio) aus. Die Ausgaben für das laufende Jahr liegen dem Nachtragshaushalt zufolge bei 590,5 Millionen Euro (Plan: 576,3 Mio). Das Plus von 9,3 Millionen Euro rührt daher, dass die Gewinnausschüttungen der Wohnungsunternehmen vom Vorjahr erst dieses Jahr kamen. Außerdem sieht sich die Stadt Mehrausgaben für die Kinderbetreuung und beim Betrieb der Bäder ausgesetzt, auf der anderen Seite steigen die Steuereinnahmen.

Print Friendly, PDF & Email
2 Kommentare

Kommentar schreiben