Karamba Diaby zur ersten Sitzung im Bundestag: „Dieses Land ist zu schön, um es den Hassern und Hetzern zu überlassen!“

24. Oktober 2017 | Politik | 28 Kommentare

Anlässlich der heutigen Konstituierung des Deutschen Bundestages erklärt der hallesche Bundestagsabgeordnete, Karamba Diaby:

„Heute konstituiert sich der Deutsche Bundestag. Heute beginnt die parlamentarische Arbeit von sechs Parteien, die für eine offene Gesellschaft kämpfen und einer einzelnen Partei, die sich dem Gegenteil verschrieben hat: Nationalismus, Egoismus, Fanatismus. Wie sollen wir damit umgehen? Nicht dämonisieren, nicht ausgrenzen und am besten inhaltlich stellen?
Eine Patenterklärung habe ich bisher nicht. Doch vielleicht finden wir gemeinsam eine Strategie? Denn fest steht: Wir leben in einer Welt, in der wir füreinander verantwortlich sind oder anders ausgedrückt: Wir müssen dem Menschen wieder ein Mensch sein – in der Frage der Familienzusammenführung genauso wie in der Sozialpolitik. Und fest steht auch: Dieses Land ist zu schön, um es den Hassern und Hetzern zu überlassen! Auf Zusammenhalt kommt es jetzt an – für uns Gutmenschen, uns Demokratinnen und Demokraten, uns Weltoffene. Wir müssen alle etwas dafür tun, damit das Abenteuer Freiheit gelingt. Ich werde meinen Teil dazu beitragen – hier in Berlin und in meinem Wahlkreis. Und heute fange ich damit schon mal an, indem ich keinen Rechtspopulisten zum Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages wähle.“

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Karamba Diaby zur ersten Sitzung im Bundestag: „Dieses Land ist zu schön, um es den Hassern und Hetzern zu überlassen!“

Dieses Thema enthält 28 Antworten und 12 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Wolfgang Stauch vor 1 Jahr, 10 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #300507

    Anlässlich der heutigen Konstituierung des Deutschen Bundestages erklärt der hallesche Bundestagsabgeordnete, Karamba Diaby: „Heute konstituiert sich
    [Der komplette Artikel: Karamba Diaby zur ersten Sitzung im Bundestag: „Dieses Land ist zu schön, um es den Hassern und Hetzern zu überlassen!“]

    #300508

    Diesen Text sollte sich Dr. Diaby nochmal vornehmen, denn es tun sich viele Fragen auf.
    Was ist denn für ihn eine offenen Gesellschaft? Dass jeder der will nach Deutschland kommen kann? CSU/ CDU sind dagegen und auch die AfD ist für eine geregelte Einwanderung.
    Und Nationalismus, die AfD ist für ein Europa der Vaterländer, große Teile der CDU auch.
    Fanatisch und egoistisch ist lt. Diaby nur die AfD, das ist gelinde gesagt unkorrekt und trifft für Politiker aus vielen Parteien zu. Bei der AFD soll es gleich sie ganze Partei sein.
    Selber bezeichnet er sich als Gutmensch, aber Gutmenschen sollten keine Politik machen, sie richten unseren Sozialstaat zugrunde.

    #300509

    Mein lieber Wolli. Der Begriff „offene Gesellschaft“ hat nichts mit offenen Grenzen zu tun. Nachlesen ( googeln hilft da mit), und dann den Text nochmal vornehmen.

    #300510

    Und einen Rechtspopulisten will er auch nicht zum Vizepräsidenten wählen. Da er (vermutlich)die ganze AfD als rechtspopulistisch einstuft, billigt er der AfD keinen Bundestagsvizepräsidenten zu – Demokrat will er aber sein.

    #300511

    „AfD als rechtspopulistisch einstuft“

    Als was denn bitte sonst?

    #300512

    Nahezu alle Politiker sind auch Populisten , aber die rechten Populisten sind die Bösewichte.

    #300513

    Lassen wir den Begriff Populisten meinetwegen weg. Es sind rechte rassistische Hetzer. Zufrieden?

    #300514

    Das ist Deine, aber nicht meine Meinung, z.B. der gestern nichtgewählte Glaser(MdB) ist kein Hetzer.

    #300515

    Aber ein 100-Millionen-Mann ! Die Stadt Frankfurt hat heute noch den Schaden.

    Steuergeldverschwendungsanstalt Riosal, nicht zuständig für Flughäfen

    #300516

    Nenne doch mal die Quelle, ich lese gern über Steuerverschwendungen, das bringt mich in Wallung.

    #300517

    Karambahat sich also todesmutig der Meinung seiner Fraktion angeschlossen. Alle Achtung. Das war bei anderen Themen bereits auch der Fall, allerdings dann ohne große Meldung von ihm.
    Anzunehmen, dass er den selben Mut bei der Ablehnung des linken Kandidaten vor vielen Jahren gezeigt hätte.
    Ich finde das Verhalten falsch, gestern ebenso wie vor Jahren.

    #300518

    Andere Demokraten haben heute Nacht auch ihren Teil beigetragen zum Kampf gegen die AfD.
    Einen Zusammenhang herzustellen, verbietet sich von selbst, das gilt immer nur für die rechten Brandstifter.

    #300519
    #300574

    Wir kommen zwar vom Thema ab, aber soviel will ich noch sagen:
    Kämmerer sollen das städtische Geld nicht nur im Tresor liegen lassen, sondern gut anlegen, ob Glaser bei der Anlage in Fonds leichtsinnig gehandelt hat, kann ich nicht beurteilen, wenn es schief geht, sind hinterher alle schlauer.
    Da kommt bei mir die Frage auf, wieviel unser Kämmerer in Halle ohne Stadtrat anlegen kann und wo er das Geld angelegt hat, aber das ist ein anderes Thema.
    Diaba und die Bundetagsfraktionen sollten sich mal intensiv nit dem Islam beschäftigen. Sie hätten sich im 3. Wahlgang auch enthalten können, dann wäre Glaser Vize und das Thema erstmal vom Tisch, das wäre vermutlich eine bessere Strategie gewesen.

    #300586

    Dann analysieren wir mal:

    „Heute konstituiert sich der Deutsche Bundestag.“ = offensichtlich wahr.

    „Heute beginnt die parlamentarische Arbeit von sechs Parteien, die für eine offene Gesellschaft kämpfen….“ = offensichtlich wahr

    „und einer einzelnen Partei, die sich dem Gegenteil verschrieben hat: Nationalismus, Egoismus, Fanatismus…“ = ebenfalls wahr, denn die AfD versteht sich als Partei des Volkes, nicht als Partei der Bevölkerung. Dazu die geadelte Störchin: „Das Volk ist nicht jeder, der hier ist, sondern das Volk ist das deutsche Staatsvolk.“

    „Wie sollen wir damit umgehen? Nicht dämonisieren, nicht ausgrenzen und am besten inhaltlich stellen? Eine Patenterklärung habe ich bisher nicht“ Ich habe die Patent-Antwort: Einfach zusehen, wie sie sich aus Machtgeilheit selbst zerfleischen, siehe Sachsen-Anhalt.

    „Doch vielleicht finden wir gemeinsam eine Strategie?“ = falsche Frage, siehe zuvor.

    „Denn fest steht: Wir leben in einer Welt, in der wir füreinander verantwortlich sind oder anders ausgedrückt: Wir müssen dem Menschen wieder ein Mensch sein – in der Frage der Familienzusammenführung genauso wie in der Sozialpolitik.“ = wahr, da Politik für Menschen gemacht ist und nicht das angebliche deutsche „Volkswohl“.

    „Und fest steht auch: Dieses Land ist zu schön, um es den Hassern und Hetzern zu überlassen! Auf Zusammenhalt kommt es jetzt an – für uns Gutmenschen, uns Demokratinnen und Demokraten, uns Weltoffene. Wir müssen alle etwas dafür tun, damit das Abenteuer Freiheit gelingt. Ich werde meinen Teil dazu beitragen – hier in Berlin und in meinem Wahlkreis. Und heute fange ich damit schon mal an, indem ich keinen Rechtspopulisten zum Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages wähle.“ = falsch, er ist eindeutig ein Rassist!

    #300588

    Ach, SfK, lass doch einfach deine unreifen Sprüche sein und gehe zu hei-wu /Lou. Der / Die tröstet dich vielleicht. Ansonsten solltest du dich daran gewöhnen, dass die künftigen Regierungsparteien kritischer hinterfragt werden, als dies in der jüngeren Vergangenheit der Fall war. Dies sollte aber aber allen Oppositionsparteien nicht zum Nachteil gereichen.

    #300589

    Die blitzschnelle Reaktion von Porbitzer beweist, dass meine Einschätzung den Nagel auf den Kopf trifft.

    „…dass die künftigen Regierungsparteien kritischer hinterfragt werden…“

    Die AfD hat bisher nichts kritisiert. Ihre Kritik beruht weder auf Vernunft noch auf Urteilskraft. Das wollten ihre Wähler auch nicht. Die wollen nur bashen.

    #300592

    Bei der Wahl von Claudia Roth zur Vizepräsidentin, die hinter einem Transparent mit der Aufschrift „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ hergelaufen ist, hatte MdB Diaby offenbar keine Bedenken.

    #300707

    Ein Rassist- von Sfk erklärt- Spitze. Nun weiß ich es genau! Joi, was lag ich falsch!! 🙁 🙁

    #300724

    Wenn man mit „Deutschland“ nicht die existierende Bundesrepublik meint, sondern das, was sich davor als „Deutschland“ bezeichnet hat, dürfte der Ausdruck „mieses Stück Scheiße“ ja nicht ganz unangebracht sein.

    #300727

    Auch in dem Deutschland vor der Bunderepublik haben die meisten Deutschen ihr Vaterland Deutschland geliebt und hätten es nicht als Stück Scheiße bezeichnet, das ist den heutigen Linken vorbehalten.
    Hitlerattentäter Stauffenbberg ist mit Worten „Es lebe das heilige Deutschland“ unter den Kugeln des Erschießungskommandos gestorben.

    #300747

    Das miese Stück Scheiße sind insbesondere Deutsche, die Deutschland auf 12 Jahre NS-Zeit reduzieren und damit auch alle einbeziehen, die Widerstand leisteten

    #300748

    Es stimmt erstmal, dass Deutschland nur zum Teil ein mieses Stück Scheiße ist. Da möchte ich dir ausdrücklich nicht widersprechen, wenn du verstehst, was ich meine.

    #300784

    Diesen Text sollte sich Dr. Diaby nochmal vornehmen, denn es tun sich viele Fragen auf.
    Was ist denn für ihn eine offenen Gesellschaft? Dass jeder der will nach Deutschland kommen kann? CSU/ CDU sind dagegen und auch die AfD ist für eine geregelte Einwanderung.
    Und Nationalismus, die AfD ist für ein Europa der Vaterländer, große Teile der CDU auch.

    Wolli- wann wechselst du die Fronten, man wartet sicherlich schon auf dich!

    #300786

    Protestwähler haben nur einen Inhalt, die wählen Protest. Inhaltlich ist da nicht zu erwarten. Die lesen auch keine Programme! Da helfen alle Aufrufe nicht.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 29)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.